Artikel von Hendrik Werner

Launige Literatur
Alternative Fakten und andere Scherze
Bexte

Krise? Welche Krise? Trotz (oder gerade wegen?) der ernsten Weltlage veröffentlicht die Buchbranche auffällig viele heitere Titel. Was in diesem Sommer unbedingt die Lektüre lohnt, erfahren Sie hier.

Kommentar über die Bild-Zeitung
„Bild“-Zeitung erreicht Rentenalter

Deutschlands auflagenstärkste Tageszeitung polarisiert wie kein anderes Medium. Eine unentschiedene Haltung zu ihr scheint schwierig, wenn nicht undenkbar, schreibt Hendrik Werner.

Literatur
Plötzlich Professor

Er prägte die Wendung, nach der Netzer „aus der Tiefe des Raumes“ kam. Er ersann eine literaturwissenschaftliche Kategorie namens Plötzlichkeit. Jetzt blickt Karl Heinz Bohrer auf sein Leben zurück.

Bremer Theatergeschichte
Hansdampf

Was macht eigentlich Bremens glückloser Ex-Intendant Hans-Joachim Frey? Er nutzt Putin-Kontakte und Fremdsprachenkenntnisse, um außerhalb Mitteleuropas nach Fortüne zu fahnden.

PAPIERSTAU
Gartenglück

Georg Philipp Telemann gilt als emsiger Komponist und fleißiger Erzeuger. Weniger bekannt ist sein Faible für Blumen. Zu seinem 250. Todestag sollte sich das ändern.

Kunstgeschichte
Dem Wahren, Schönen und Guten verpflichtet
Ausstellung im Kunstverein Hamburg

Deutschlands ältester Kunstverein residiert in Hamburg. Seit 200 Jahren besteht die kunstsinnige Interessenvereinigung, deren Gründungsmitglieder sich aus Aristokraten und Offizieren rekrutierten.

DVD
Die schönen Tage von Aranjuez

Seit der von Engeln bevölkerten Großstadt-Mär „Der Himmel über Berlin“ sind Peter Handke und Wim Wenders ein Arbeitspaar. Ihre jüngste Kooperation lässt indes einige Wünsche offen.

DVD
Die Medici

Historische Stoffe haben bei Serienmachern Konjunktur. Vor allem dann, wenn sie sich einer so prunkvollen Ära widmen wie jener der Florentiner Medici-Dynastie.

Comedy
Es rappelt im Karton

Beim Neustadt-Gastspiel der US-Comedians „Asperger’s Are Us“ gibt es viel Bullshit auf die Ohren. Bedeutungshuberei ist die Sache des unterhaltsamen Quartetts dankenswerterweise nicht.

Literatur
Man-Booker-Preis für David Grossman

Der 63-jährige Romancier ist der erste israelische Schriftsteller, dem die renommierte Auszeichnung zuerkannt worden ist. Im Jahr 2010 wurde er in Bremen geehrt - für sein bis heute bewegendstes Buch.

Mehr Einträge anzeigen