Christian Grasmann nach Sieg in Bremen
"Jetzt darf ich mal, jetzt ist meine Zeit"

Selten ist ein Sieger der Bremer Sixdays von den Rivalen so gelobt worden wie Christian Grasmann. Selten haben so viele Athleten, Trainer und Funktionäre betont, wie sie ihm den Erfolg gönnen. Die Gründe dafür sind ganz einfach.

 mehr »
52. Bremer Sixdays
Selbstbeherrschung zeichnet Grasmann aus

„Mit Emotionen gewinnt man keine Rennen”, so Christian Grasmann. Nun hat er gewonnen. Trotzdem: Für ihn zählt die Leidenschaft, die er für den Radsport verspürt – und was er davon zurückbekommt.

 mehr »
52. Bremer Sixdays
Bilder vom Abschlussabend
Am Abschlussabend der 52. Bremer Sixdays ist es noch einmal richtig spannend geworden. Wir zeigen Bilder aus der ÖVB-Arena - vom Geschehen auf der Rennbahn und von den Zuschauern.
Multimedia-Reportage
Sechs Tage auf der Piste

Es geht rund in Bremen im Januar: Auf 166,6 Metern Holzbahn pesen die Bahnradfahrer bei den Sixdays in steilen Kurven durch die ÖVB-Arena. Hauptsache, es ragt keine Schraube aus dem Holz. Eine Multimedia-Reportage über Zimmermänner, Randsportler und Partybeats.

mehr »
52. Bremer Sixdays
Ein Traum wird wahr

Christian Grasmann hat es geschafft. Mit seinem belgischen Partner Kenny De Ketele feierte der 34-jährige Münchener in einem großartigen Finale in der ÖVB-Arena den ersten Sixdays-Sieg seiner Karriere.

 mehr »
Ein Fahrer - Sechs Tage (Tag 6)
Allen eins übergebraten

"Jedes Sixdays-Rennen ist eine persönliche Überwindung”, sagt Grasmann. Immerhin, er hat es geschafft ‒ und das ziemlich gut. Grasmann und sein Teamkollege Kenny de Ketele fahren um den Sieg. Tag 6 unseres Tagebuchs.

 mehr »
Über das Derny-Rennen bei den Sixdays
Gefühle im Geknatter

Wer sich mit den Belgiern Kenny De Ketele und Michel Vaarten unterhält, der ahnt, warum die Derny-Rennen, diese Mischung aus Radsport und Motorsport, bei den Bremer Sixdays eine so reizvolle Disziplin sind.

 mehr »
52. Bremer Sixdays
Kopf-an-Kopf-Rennen beim Jedermann-Rennen 1
schließen X
Bisher 1 Kommentar

Noch nie gab es bei den Sixdays die Möglichkeit für Nichtprofis, unter normalen Rennbedingungen während der sechs Tage ein paar schnelle Runden zu fahren. Am Montagabend war es dann soweit.

 mehr »
Sixdays 2016
Joop-Trikot bringt 2000 Euro

Die Versteigerung des Sixdays-Trikots, das die Designerin Jette Joop gestaltet hat, hat 2000 Euro eingebracht. Ersteigert habe es ein Bremer Kaufmann, der namentlich nicht genannt werden wollte.

 mehr »
Tipps von Sixdays-Fahrer Franco Marvulli
Was Schüler und Profis gemeinsam haben

Sein Rennrad hat er zwar längst abgestellt, aber im Umgang mit den Fans läuft Franco Marvulli schnell zur Hochform auf – wie in seinen besten Zeiten. Erstmals herrscht an einem Montagmorgen während der Sixdays Betrieb in der ÖVB-Arena.

 mehr »
Maskottchen der Sixdays
Wenn Tiger tanzen

Wo er ist, ist die Stimmung gut. Alle wollen Speedy streicheln, alle wollen ein Foto. Wer steckt hinter dem Maskottchen der Bremer Sixdays? Ein Blick unter die Maske.

 mehr »
Sixdays
Gesicht und Stimme von Milli Vanilli

Wie oft er schon gefragt worden ist, ob er jetzt wirklich singt? „Sie kennen doch sicher den Ausdruck: Wenn ich jedes Mal zehn Cent bekäme, sobald mir einer diese Frage stellt, dann wäre ich reich“, sagt Fab Morvan. Milli Vanilli über ihre neue ...

 mehr »
Interview mit DJ Toddy
"Irgendwann habe ich den Plattenteller zu oft gedreht"

Die Bremer Partymasse kennt ihn - die Bremer Partymasse liebt ihn. Thorsten Siemer steht als DJ Toddy bei nahezu jeder größeren Veranstaltung an den Turntables. Im Interview erzählt der Kult-DJ von seinem Leben am Plattenteller.

 mehr »
Sixdays 2016
Ein Sänger namens Singer

In zwei Stunden wird Mike Singer auf der Bühne stehen, vor vielen, vielen Mädchen, aber jetzt sitzt er noch auf einem weißen Sofa im Backstage-Bereich der ÖVB-Arena und erzählt aus seinem Leben.

 mehr »
Quiz
Zehn Fragen zu den Bremer Sixdays

Ab Donnerstag dreht sich in Bremen wieder alles um den Radsport. Das Sechstagerennen ist längst eine Traditionsveranstaltung in der Hansestadt. Im Quiz können Sie unter Beweis stellen, wie viel Sie über die Bremer Sixdays wissen.

 mehr »
Die sechs Tage des Christian Grasmann
Von dem Gedanken, dass er jemals ein Sechstagerennen gewinnen würde, hatte sich Christian Grasmann schon verabschiedet. Nun stand er ganz oben auf dem Treppchen. Mit 34 Jahren. Von einem echten Typen und der Liebe zum Radsport.
 mehr »
Radfahren zerstört Frisur
Sarah Ryglewski weiß gar nicht, wo sie zuerst hingucken soll. „Bahn, Bildschirm. Der Sport ist so schnell, da muss man sich erst einmal dran gewöhnen“, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Bremen. Es sind ihre ersten Sixdays.
 mehr »
Gesprächsrunde mit Bode, Kind und Brothuhn
Martin Kind, Marco Bode und Ulf Brothuhn sprechen beim "Business Tuesday" der 52. Bremer Sixdays über Parallelen zwischen Wirtschaft und dem Leistungssport.
 mehr »
Ausflug mit dem Sohn
Jörg Kastendiek kommt zu den Sixdays, um abzuschalten von seiner Arbeit als Landesvorsitzender der Bremer CDU. Auch wenn er berufsbedingt natürlich viele Leute in der ÖVB-Arena kennt.
 mehr »
Leben nach Plan
Schlafen, Massage, Essen, Schlafen, Rennen - Sixdaysfahrer leben nach Plan. Zeit für etwas anderes bleibt an diesen Tagen nicht. Teil 5 unseres Tagebuchs.
 mehr »
Winken und Knuddeln
Speedy darf eigentlich nicht reden. Dafür hat der Tiger seine beste Freunde Inga. Sie kann die Zeichensprache, das Nicken und Kopfschütteln des Maskottchen der Bremer Sixdays deuten.
 mehr »
Grasmanns Traum
Der Traum vom Gesamterfolg bei den 52. Bremer Sixdays lebt – trotz eines Sturzes. Am Ende des Sonntags liegt der Münchener Christian Grasmann mit seinem belgischen Partner Kenny De Ketele auf Platz zwei.
 mehr »
Tag der Schulen mit Marvulli und Kazior
Spitzensport ist in vielen Bereichen mit Lernen in der Schule vergleichbar. Warum das so ist, erklären mit Franco Marvulli ein ehemaliger Radprofi und Rafael Kazior ein erfahrener Fußball-Profi von Werder Bremen beim Tag der Schulen.
 mehr »
Ein ganz normaler Tatort
Christian "Grasi" Grasmann führt ein Leben auf dem Rad. Mehr als 250 Tage im Jahr ist er dafür unterwegs. Was den Sport eigentlich ausmacht, gibt es im Teil 4 unseres Tagebuchs.
 mehr »
Kandidaten nehmen für Jedermann-Rennen einiges in Kauf
Das Jedermann-Rennen bei den Sixdays spricht dem Namen nach grundsätzlich jeden Mann und jede Frau an. Ein paar besondere Eigenschaften muss mann dennoch mitbringen.
 mehr »
Das Rennen ihres Lebens
Die Paracyclerin Denise Schindler zeigt in der ÖVB-Arena ihr Können - und will im Sommer Gold in Rio.
 mehr »
Ein Stück Stoff und seine Wirkung
Ein kleines Stück Stoff, gehalten in weiß und verschiedenen Blautönen. Ein paar abstrakte, blaue Verästelungen, die sich über das Weiß ranken. Fahrerin Laura Süßemilch erzählt, was Trikots bei den Sixdays für eine Bedeutung haben.
 mehr »
Online-Tagebuch: Christian Grasmann

Sechs Tage lang sind die Radprofis durch die ÖVB-Arena gerast, oder besser: sechs Nächte. Tausende Menschen haben ihnen dabei zugesehen, aber kaum einer weiß: Wie geht es den Fahrern in dieser Zeit? Wie leben sie, abseits der Bahn? Was treibt sie um? Der WESER-KURIER hat Fahrer Christian Grasmann begleitet. 

 

So war Tag 6 

So war Tag 5

So war Tag 4

So war Tag 3

So war Tag 2

So war Tag 1

Sixdays 2016: Der Endstand

Endstand der 52. Bremer Sixdays (Dienstag, 19. Januar 2016, 23.30 Uhr)

 

Platz - Fahrer - Runden - Punkte

1. Grasmann/De Ketele - 0 - 259

2. Mørkøv/Kneisky - 1 - 322

3. Rasmussen/Kalz - 2 - 345

4. Mora/Havik - 2 - 300

5. Stroetinga/Müller - 17 - 129

6. Heßlich/Muntaner - 27 - 248

7. Burkart/van Zijl - 30 - 138

8. Wotschke/Freuler - 33 - 163 

9. Pirius/Graf - 35 - 94

10. De Pauw/Liß - 43 - 64

11. Blaha/Kraus - 44 - 164

12. Barth/Kankovsky - 60 - 52

Heute in der ÖVB-Arena (Partyprogramm)

Programm für Dienstag, 19. Januar:

 

kein Show- und Partyprogramm

 

Anzeige