Inserieren
 - 1 Kommentar

Bremer Unisee Behörde: Gift-Alge wohl abgestorben

Von

"Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Alge in fast zehn Tagen Dunkelheit überlebt hat", mutmaßt Bernd Schneider von der Umweltbehörde auf Nachfrage dieser Zeitung. Da Algen von Sonnenlicht lebten, könne man davon ausgehen, dass sie unter der mit Schnee bedeckten Eisschicht abgestorben sei. Auch das Wasser des Sees ist wieder klar. Die Umweltbehörde hält es daher nicht für notwendig, eine Probe zu entnehmen.

Eine vollständige Entwarnung gibt der Veterinärdienst dennoch nicht und hält Hundebesitzer dazu an, Vorsicht walten zu lassen und eigenverantwortlich beim Ausführen der Hunde zu handeln.

Anfang Januar hatte die sogenannte Burgunderblutalge das Wasser des Unisees rötlich braun gefärbt. Der Veterinärdienst warnte daraufhin alle Hundebesitzer davor, ihre Tiere aus dem See trinken zu lassen. Dies könne zur Erkrankung der Tiere führen.

Warnschilder wurden von der Umweltbehörde jedoch nicht aufgestellt, da die Alge für Menschen nur bei "massivem Verschlucken des Wassers" gesundheitsschädlich sei, sagte Schneider. Der Gewässerbiologe Heinrich Liebsch wollte sich damit nicht abfinden. Er hatte am Unisee eigenmächtig Warnschilder angebracht.

Laut der Umweltbehörde ist es das erste Mal, dass die Burgunderblutalge in einem Bremer Badesee wächst. Vor sechs Jahren sei sie schon einmal in einem Gewässer in Bremen-Nord aufgetaucht, insgesamt sei sie in Deutschland sehr selten. Warum dieser Vertreter der Blaualgen im Unisee aufgetreten sei, weiß Bernd Schneider nicht: "Es ist nicht genau erforscht, warum die Burgunderblutalge wo auftritt. Vielleicht mag sie den recht hohen Salzgehalt im Unisee."




Baustellen in Bremen
Vorschaubild für eine Karte mit Baustellen in Bremen

Welche aktuellen Sommer-Baustellen in Bremen wo genau zu Verkehrsbehinderungen führen können, zeigt unsere interaktive Karte. 

Dossier zur A281

Die A281 wird seit fast 30 Jahren geplant. Bisher sind nur Teilstücke fertig gestellt. Bei der Planung müssen sich Bund, das Land Bremen und die Anwohner über Streckenführungen und Kosten einig werden.

Finden Sie Artikel aus Bremen
Dieser Ort existiert nicht, bitte korrigieren Sie Ihre Eingabe.
ObervielandHuchtingBremen NordGröpelingenOsterholzMitteHäfenHemelingenVegesackFindorffHorn-LeheNeustadtVahrSchwachhausenÖstliche VorstadtWalleOberneuland
Sonderthemen

Wetter - Montag, 01. September

Temperatur: 20 °C / 13 °C
Vormittag: /wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png Nachmittag: /wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Niederschlagswahrscheinlichkeit: 50 %
Das Wetter wird präsentiert von
Innenstadtplanung in Bremen
WESER-KURIER Kundenservice
Sport in Bremen
Leserkommentare
OliverMeierBremen am 01.09.2014 19:00
Um einschätzen zu können, was eventuell auch auf Bremen zukommt, wenn der Staat nicht endlich klare Grenzen setzt, folgender YouTube-Beitrag, der ...
OliverMeierBremen am 01.09.2014 18:43
Um einschätzen zu können, was eventuell auch auf Bremen zukommt, wenn der Staat nicht endlich klare Grenzen setzt, folgender YouTube-Beitrag, der ...
Veranstaltungen
Anzeige

 
SEK befreit Mitarbeiter
Geiselnahme in Outlet-Geschäft
Polizei: Resultat verschiedener ...
Zahl der Prostituierten rückgängig
Aufhebungsverträge und Kündigungen bei ...
Ärger über Stellenabbau bei Hella
Studie der Postbank
Wo das Eigenheim bezahlbar ist
Morgendliches Parkverbot
Versuch am Concordia-Tunnel
 
Zahl nimmt auch in Bremen zu
Hartz IV: Mehr Sanktionen
Jäger: Aggressive Tiere verdrängen ...
Nilgänse machen sich in Niedersachsen ...
Autonome kritisieren Kapitalismus mit ...
Besetzes Haus freiwillig geräumt
Kritiker sprechen von Vetternwirtschaft ...
Standortgemeinschaft: Das Viertel ...
Unfall in Vegesack
Autowrack aus Weser geborgen