Inserieren

Niederdeutsch in Bremen Senat: Mehr Plattdeutsch im privaten Rundfunk

Von

Demnach könnte Paragraf 13 wie folgt ergänzt werden: "Sendungen in niederdeutscher Sprache sollen in privaten Programmen in angemessenem Umfang vertreten sein."

Mit dieser Formulierung betrifft die Änderung im Prinzip sämtliche in Bremen ausgestrahlten privaten Programme, selbst wenn sie ganz woanders – möglicherweise fern der niederdeutschen Regionen – produziert werden.

Bedenken hat der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) geäußert. Die privaten Rundfunkanbieter seien im Gegensatz zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk Unternehmen, die im Sinne der werbetreibenden Wirtschaft eine "größtmögliche Zahl an Zuhörern und Zuschauern" erreichen müssten. Durch eine Umsetzung der im Entwurf vorgesehenen Verpflichtungen würden die "teilweise ohnehin schon schwierigen Refinanzierungsbedingungen" für die Anbieter "noch weiter zu deren Lasten beeinträchtigt", schreibt VPRT-Geschäftsführer Claus Grewenig an die Vorsitzende des Bremer Medienausschusses Silvia Schön (Grüne).

"Bremen hat die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen unterschrieben", sagt der Grünen-Abgeordnete Carsten Werner, der auch Mitglied im Medienausschuss ist. Daran müsse man sich orientieren. Es gehe darum, "das Thema Platt zu würdigen". Auch der Geschäftsführer des Instituts für niederdeutsche Sprache mit Sitz im Schnoor, Reinhard Goltz, hält eine "angemessene Berücksichtigung der Minderheitensprachen durch die Medien für überlebensnotwendig". Jegliche Vorgaben von außen seien aber ein "schwieriger Akt". Einen Dialog hält Goltz für zielführender. Gleichwohl würde man gerade über die privaten Programme eher junge Leute erreichen, was für den langfristigen Erhalt von Plattdeutsch sinnvoll sei.



Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »

Bremer Kulturfestival

Fünf Tage volles Programm auf den Osterdeichwiesen: Die Breminale bietet vom 23. bis zum 27. Juli jede Menge Live-Musik, Theater und Lesungen bei freiem Eintritt. In unserem Online-Special begleiten wir das Festival mit Berichten, Fotostrecken und Videos.

Special zum Eisbären-Baby in Bremerhaven

Am 16. Dezember hat Eisbärin Valeska im Zoo am Meer ein Eisbärmädchen auf die Welt gebracht. In unserem „Eisbären-Special" dokumentieren wir dessen Entwicklung und berichten rund um das Thema Eisbären. Erfahren Sie beispielsweise mehr über den Lebensraum der bedrohten Jäger, und beobachten Sie, wie sich die kleine Lale zu einer jungen Eisbärendame entwickelt.

Baustellen in Bremen
Vorschaubild für eine Karte mit Baustellen in Bremen

Welche aktuellen Sommer-Baustellen in Bremen wo genau zu Verkehrsbehinderungen führen können, zeigt unsere interaktive Karte. 

Dossier zur A281

Die A281 wird seit fast 30 Jahren geplant. Bisher sind nur Teilstücke fertig gestellt. Bei der Planung müssen sich Bund, das Land Bremen und die Anwohner über Streckenführungen und Kosten einig werden.

Finden Sie Artikel aus Bremen
Dieser Ort existiert nicht, bitte korrigieren Sie Ihre Eingabe.
ObervielandHuchtingBremen NordÖstliche VorstadtOsterholzMitteHäfenHemelingenGröpelingenFindorffHorn-LeheNeustadtVahrSchwachhausenVegesackWalleOberneuland
Sonderthemen

Wetter - Dienstag, 22. Juli

Temperatur: 27 °C / 16 °C
Vormittag: /wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png Nachmittag: /wetterkontor/images/wr/50/heiter.png
  Niederschlagswahrscheinlichkeit: 20 %
Das Wetter wird präsentiert von
Innenstadtplanung in Bremen
WESER-KURIER Kundenservice
Sport in Bremen
Leserkommentare
vegefranz am 22.07.2014 18:47
Wenn Dutt frühzeitig, d.h. um den 32. Spieltag den Klassenerhalt gesichert hat, war es eine erfolgreiche Saison. Vereine wie Hannover oder Mainz sind ...
aquinatus am 22.07.2014 18:30
Wie der Bundessportminister richtig sieht, ist das Problem von wenigen gewaltsuchenden Hooligans eine gesellschaftliche Herausforderung. Was wird in ...
Veranstaltungen
Anzeige

 
Schnapsidee mit Folgen
Gefährliches Nachtbad in der Weser
Kranproduktion soll verteilt werden
Aus für Atlas in Delmenhorst
Wilfried Eisenberg verlässt die BSAG
Rücktritt eines Hochgelobten
Bremen
DFL soll Polizei bezahlen
Streit über Parken am Concordia-Tunnel
Großprojekt steht auf der Kippe
 
Argentinien
Heftige Reaktionen auf WM-Party: ...
Polizeipräsident: "Auswüchse unserer ...
Polizeichef weist Kritik zurück
Umfrage: Frauen bei der ...
Mehrheit hätte Männern ihre Domäne ...
CDU-Mann will "Henssler hinter Gittern" ...
Politiker greift umstrittene Kochshow ...
Bremerin erlebt tatortreifen Überfall
Junggesellenabschied mit Sturmhauben