125 Jahre Kaisen
1975: Annemarie Mevissen kündigte in Gegenwart von Hans Koschnick ihren Rücktritt an. Die  deutsche Politikerin (SPD) war von 1951 bis 1975 Senatorin und von 1967 bis 1975 Bürgermeisterin und stellvertretende Regierungschefin der Freien Hansestadt Bremen.
1977: Bremens damaliger Bürgermeister Hans Koschnick, SPD-Bundesgeschäftsführer Egon Bahr und der damalige SPD Vorsitzende Willy Brandt im November 1977 auf dem SPD Bundesparteitag in Hamburg. 
1978: Der damalige Bremer SPD-Landesvorsitzende Henning Scherf (links) und der damalige Bremer Bürgermeister und stellvertrende SPD-Vorsitzende Hans Koschnick verfolgen den Landesparteitag am 25.09.1978 in Bremen.
1978: Im Mai 1978 besuchte die englische Königin Bremen und Bremerhaven. Die Ankunft der Queen am Martinianleger und die Begrüßung durch Bürgermeister Hans Koschnick (rechts).
1978: Im Mai 1978 besuchte die englische Königin Bremen und Bremerhaven. Die Ankunft der Queen am Martinianleger und die Begrüßung durch Bürgermeister Hans Koschnick (rechts).
Queen Elizabeth II. in Bremen: Hans Koschnick begleitet sie durch die Böttcherstraße und entlang den auf dem Marktplatz
1979: Der damalige Bürgermeister Koschnick und sein Vorgänger Wilhelm Kaisen.
1980: Hans Koschnick sprach mit einem Megaphon zu demonstrierenden AG-„Weser“-Beschäftigen auf dem Marktplatz. 
Der damalige Bürgermeister raucht eine Zigarre.
1980: Wahlkundgebung der SPD vor etwa 7.500 Teilnehmern in der Stadthalle. Auch vor Ort: Der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt und Hans Koschnick.
1981: Antrittsbesuch beim damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens in Bonn. 
Der Chef des AG-Weser-Betriebsrats Hans Ziegenfuß knallt im September 1983 Bürgermeister Hans Koschnick das SPD-Parteibuch auf den Tisch.
1983: Bürgermeister Hans Koschnick brauchte ein Megaphon, um sich den lautstark auftretenden Weftarbeitern vor dem Bremer Rathaus verständlich machen zu können. Neben ihm der Finanzsenator Moritz Thape.
1985: Koschnik zog sich 1985 aus der aktiven Bremer Landespolitik zurück. Unter den zahlreichen Gästen, die sich anläßlich der offiziellen Verabschiedung des ehemaligen Bürgermeisters eingefunden hatten, war auch der damalige Hamburger Regierungschef Klaus von Dohnanyi. Er überreichte ihm zum Dank für die gute Zusammenarbeit zwischen beiden Hansestädten die silberne Plakette der Elbmetropole.
1987: Vier Jahre nach der Kontroverse: Ex-Bürgermeister Hans Koschnick (links) plaudert im "Stadtschnack" mit Ex-AG-Weser-Betriebsratschef Hans Ziegenfuß.
Am 7. Februar 1996 stoppten aufgebrachte kroatische Demonstranten das von einer Pressekonferenz kommende Auto des EU-Administrators Koschnick.
Bremer Ehrenbürgerurkunde für Koschnick
2003: Bremens ehemalige Regierungschefs und SPD-Spitzenkandidaten bei Wahl der Bremischen Bürgerschaft. Henning Scherf (links) und Hans Koschnick. 
2009: Der ehemalige EU-Administrator und frühere Bremer Regierungschef Hans Koschnick (SPD) sitzt in seinem Haus in Bremen und beantwortet Fragen zu seinem Leben als Politiker.
2011: Hans Koschnick bei einer Diskussionsveranstaltung im Jugendzentrum Findorff. Gesprochen wurde über alte Nazis und die Methoden ihrer heutigen Nachkommen.
2011: Bremens Altbürgermeister Hans Koschnick hält in Bremen eine Rede in der jüdischen Synagoge.
2011: Schwachhauser SPD-Ortsvereine ehren Jubilare. Willi Lemke (rechts) und Hans Koschnick.
2011: Das 100-jährige Bestehen der Schule an der Fischerhuder Straße ließ sich Hans Koschnick nicht nehmen. Der Altbürgermeister hat selbst die Schule von 1935 bis 1939 besucht. 
2013: Zum 150-jährigen Bestehen der SPD gab es eine Gesprächsrunde. Von links nach rechts: Die ehemaligen Bürgermeister Jens Böhrnsen, Hans Koschnick, Henning Scherf, Klaus Wedemeier.
Hans Koschnick, ehemaliger Bremer Bürgermeister, spricht im Interview mit Frank Hethey unter anderem über seinen damaligen Rücktritt und die Flüchtlingskrise.
Hans Koschnick starb am 21. April 2016 im Alter von 87 Jahren. Der Trauerempfang im Bremer Rathaus fand am 4. Mai statt.
Gedenkfeier für Hans Koschnick im Bremer Dom am 4. Mai 2016. 
© Leonhard Kull
1/28