Wetter: Regen, 11 bis 22 °C
TSV Dörverden erkämpft sich beim TSV Bevern ein 0:0
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Zwei starke Abwehrreihen

26.03.20120 Kommentare

Die Dörverdener agierten in Bevern mit Nils Pohlner als Libero und mit den beiden Manndeckern Serhat Kadah und Carsten Schlosshauer. "Es war super, wie Kadah und Schlosshauer die gefährlichen Bevener Angreifer in den Griff bekommen haben", urteilte Koopmann, dessen Torsteher Simon Bogutzky aus dem Spiel heraus nicht einmal gefordert wurde. Lediglich nach einem Freistoß kurz vor der Pause musste der Keeper sein Können aufbieten. Er lenkte den Ball gekonnt ins Toraus. "Es war ein Spiel ohne große Chancen", sagte Koopmann, "auch unsere Gastgeber haben in der Hintermannschaft gut gestanden." Doch Dörverden besaß gute Chancen zum Sieg. Eine ließ der eingewechselte Onur Kaya aus, indem er auf Zuspiel von Mirko Cordes den Ball aus sechs Metern genau auf Beverns Keeper schoss (80.). Bereits nach einer Stunde hatte Thomas Schultheis die Gelegenheit, um die Kreisverdener in Führung zu bringen. Der Mittelfeldmann zögerte aber zu lange, so dass er gestoppt werden konnte. Neben Schultheis

stand Denis Neumann völlig frei, wurde aber offensichtlich übersehen.


Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »
WESER-KURIER Sportbuzzer

WESER-KURIER Sportbuzzer - Spielberichte, Fotogalerien und Diskussionen rund um den Bremer Amateurfußball.

Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
djhg am 18.08.2017 07:27
@Werderland: Ich denke eher, dass Nouri und Baumann auch ihren Aussagen aus der letzten Saison gelernt haben und es deshalb eher intern ...
abrakadabra am 18.08.2017 07:26
Der Betrag ist ja wohl lächerlich ... Warum gibts da nicht wenigstens einen Punkt in Flensburg? Für Taxifahrer als angebliche Profis darf es auch ...