Wetter: Regen, 11 bis 22 °C
ASV Ihlpohl das nächste Ritterhuder „Opfer“ – 8:1-Kantersieg
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Tormaschine läuft weiter auf Hochtouren

20.08.20130 Kommentare
Ritterhudes Schlussmann Lars Oberdiek kontrolliert in dieser Szene den Ball vor Ihlpohls Ingo Schmidt.
Ritterhudes Schlussmann Lars Oberdiek kontrolliert in dieser Szene den Ball vor Ihlpohls Ingo Schmidt. (Hasselberg)

TuSG Ritterhude – ASV Ihlpohl 8:1 (2:0): Der Gast hielt vor 80 Fans eine Halbzeit lang ordentlich mit. Die Ritterhuder setzten sich mit zwei Standards durch Merten Hellmann (nach Freistoß) und Norman Naporra (nach Einwurf) bis zur Pause mit 2:0 ab. Ihlpohl musste nach dem Seitenwechsel dem Tempo Tribut zollen und erlaubte sich viele Fehler. Die TuSG-Akteure Steffen Schrage und Michael Czempik trafen nach ihrer Einwechselung. Niklas Kutz setzte nach einem Eckstoß von Julian Geils letztlich den Schlusspunkt zum 8:1. Hendrik Pohlmann gelang zuvor gegenüber nach Freistoß von David Wegner per Kopfball das ASV-Ehrentor.

TSV Meyenburg – VSK Osterholz-Scharmbeck II 2:2 (2:2): Beide Teams setzten voll auf Offensive. Die Gäste beanspruchten zwischendurch eine 2:0-Führung. Dennis Grube sorgte für den VSK-Blitzstart. Patrick Kaufmann unterlief ein Eigentor. Die Platzherren machten den Rückstand bis zur Halbzeit wett. André Couvreux ließ den Ball vor dem 1:2 gekonnt von der Brust abtropfen. Janluca Grove wurde beim gerechten 2:2-Ausgleich von André Couvreux gut in Szene gesetzt.

FC Hansa Schwanewede – ATSV Scharmbeckstotel 3:2 (2:1): Der Gastgeber verließ als glücklicher Gewinner das Heidestadion. Nils Wehling (Foulelfmeter) und Thorsten Vethacke schossen die Blau-Weißen mit 2:0 in Front. Steffen Sonnenburg, der den Foulelfmeter herausholte, und Tjerk Niederhausen waren maßgeblich mit am 2:0 beteiligt. Eike Pupat verkürzte nach einer Ecke noch vor der Pause per Kopf. Die Gäste kamen nach dem Wechsel dann mächtig auf. Alexander Döhler gelang folgerichtig der 2:2-Ausgleich. Alexander Zippel fiel der Ball anschließend nach einem abgewehrten Ball vor dem 3:2 vor die Füße.

SV Grün-Weiß Beckedorf – TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf 0:1 (0:0): Die Gastgeber verließen mit hängenden Köpfen den Platz. Björn Kemmer markierte letztlich das TSG-Siegtor. Die Grün-Weißen hatten zuvor ein Foulspiel und eine Abseitssituation ausgemacht. Der Schiedsrichter musste in der Begegnung einige Kritik einstecken. Sören Lindstaedt wurde aus der Sicht des Gastgebers per Notbremse aufgehalten. Der erwartete TSG-Feldverweis blieb jedoch aus (25.). Edgar Krutsch (37.) und Patrick Dula (80.) setzten den Ball zudem noch an den Pfosten. Leon Ziemer und Patrick Dula vergaben noch eine zwingende Tormöglichkeit.


Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »
WESER-KURIER Sportbuzzer

WESER-KURIER Sportbuzzer - Spielberichte, Fotogalerien und Diskussionen rund um den Bremer Amateurfußball.

Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
djhg am 18.08.2017 07:27
@Werderland: Ich denke eher, dass Nouri und Baumann auch ihren Aussagen aus der letzten Saison gelernt haben und es deshalb eher intern ...
abrakadabra am 18.08.2017 07:26
Der Betrag ist ja wohl lächerlich ... Warum gibts da nicht wenigstens einen Punkt in Flensburg? Für Taxifahrer als angebliche Profis darf es auch ...