Inserieren

Seminar mit Putzexpertin Linda Thomas in Ottersberg Entrümpeln befreit den Kopf

Von
Der Kindergartenvorstand begrüßte Putzexpertin Linda Thomas (Dritte von links).
Der Kindergartenvorstand begrüßte Putzexpertin Linda Thomas (Dritte von links).

Mehr Freiraum in der Wohnung durch Entrümpeln und Pflege befreit auch den Kopf und die Seele, das ist zusammengefasst eine der Kernthesen der Putzexpertin. Linda Thomas gründete vor über 20 Jahren eines der ersten biologischen Putzinstitute in der Schweiz. Im Lauf der Jahre hat sie eine reiche Putzphilosophie entwickelt und erhält Einladungen aus aller Welt, um über ihre Arbeit zu berichten und Putzkonzepte zu entwickeln. Auch in Ottersberg war das Interesse an dem Vortrag mit rund 100 Besuchern groß, an dem Putzseminar mit praktischen Beispielen nahmen ebenfalls etliche teil.

'Als ich mich entschloss, mit Putzen Geld zu verdienen, hätte ich nie gedacht, dass mein Leben dadurch so überraschende Wendungen nehmen würde', sagt Linda Thomas. Aufgewachsen ist Linda Thomas in Südafrika in den Zeiten der Apartheid - und musste als Kind und Jugendliche hier nie selbst putzen. Das machten in Zeiten der Rassentrennung ausschließlich die Schwarzen. 'Das war einfach so', sagt Thomas. Das stellte in Südafrika in jener Zeit auch niemand in Frage. Linda Thomas heiratete später einen Schweizer, zog nach Basel und beschäftigte sich mit Geisteswissenschaften.

Um ihre Kinder an eine örtliche Waldorfschule schicken zu können und das Schulgeld dafür aufzubringen, suchte sie einen Zusatzverdienst und bekam die Empfehlung einen ökologischen Putzdienst zu gründen. Gesagt, getan: Für Linda Thomas kam nur ein Putzdienst in Frage in dem ausschließlich mit 100 Prozent biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln gearbeitet wird. Der erste größere Kunde nach der Firmengründung 1987 war eine Schule. Anfangs stand sie mitten in der Nacht, um ein Uhr in der früh auf, und putzte in der Nacht allein die Schule, um tagsüber den Familienbetrieb aufrechtzuerhalten. 'Bei dieser Arbeit, allein und ohne Störung, lernte ich sehr viel über mich und über den Raum', sagt Thomas.

Vernachlässigung als passive Form des Vandalismus

Bei der Pflege eines Zimmers, davon ist Linda Thomas überzeugt, werde nicht nur das Physische berührt, sondern auch die Atmosphäre des Raumes. 'Ein Raum, beziehungsweise ein Haus, ist ein Organismus, der lebt. Und was lebendig ist, gedeiht wiederum durch Pflege'. Im Umkehrschluss heißt das 'Vernachlässigung ist eine passive Form des Vandalismus', sagt Thomas und will keinesfalls dem Putzfimmel das Wort reden. 'Das ist eine extreme Manie, die wiederum Leben aus dem Raum heraustreibt'.

Beim Putzen, so Thomas, gehen die meisten im 'Kreisverfahren' vor, das heißt die Ecken bleiben häufig außen vor. Und hier wiederum macht sich ein 'ungebetener Gast', die Spinne breit, da grundsätzlich 'kein toter Winkel' im Haus bleibe. Auch der Schreibtisch müsse aufgeräumt werden, denn eine Unordnung an diesem Platz ist aus Sicht der Putzexpertin häufig ein Zeichen von Überforderung. Thomas ist obendrein der Überzeugung, dass es in einem massiv vernachlässigten Haushalt Probleme in anderen Bereichen gebe. Ihre eigenen Kinder hat sie in ihre eigene Hausarbeit miteinbezogen. Ihre Putzphilosophie propagiert Linda Thomas dezent, aber bestimmt und erhält häufig Anfragen für Vorträge und Seminar. Mittlerweile reist die Fachfrau in verschiedene europäische Länder, sogar nach Amerika und Afrika, um ihre Putzphilosopie in Seminaren vorzustellen. Außerdem berät sie Krankenhäuser, Behindertenheime, Schulen und Jugendheime.



Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »

Fotowettbewerb OHZlive

Oh wie schön ist... der Landkreis Osterholz! Monat für Monat senden uns Leserinnen und Leser ihre besten Aufnahmen aus der Region, und Sie sind jedes Mal aufgefordert, über das gelungenste Motiv abzustimmen. Machen Sie mit! 

Sonderthemen
Finden Sie Artikel aus der Region
Dieser Ort existiert nicht, bitte korrigieren Sie Ihre Eingabe.
BassumSykeDelmenhorstGanderkeseeVerdenWeyheAchimRitterhudeSchwanewedeOsterholz-ScharmbeckWorpswedeLemwerderBremenStuhrLilienthalBruchhausen-Vilsen
Die Sportmeldungen aus der Region
WESER-KURIER Kundenservice
Anzeige

Wetter - Freitag, 31. Oktober

Temperatur: 16 °C / 10 °C
Vormittag: /wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png Nachmittag: /wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Niederschlagswahrscheinlichkeit: 40 %
Das Wetter wird präsentiert von
Leserkommentare
alterwaller am 31.10.2014 09:16
@wma1999

Das ist dann doch etwas viel Wunschdenken eines treuen Fans. Vieles von dem ist wohl wünschenswert aber leider nicht ...
markus-borgfeld am 31.10.2014 09:11
Wer sich die Mühe gemacht hätte und die Petition richtig durchgelesen hätte, wüsste das es nur um die Ortsbeschreibung (Parkplatz TSV Borgfeld) geht ...
 
Bremerin seit zehn Jahren vermisst
Hinweise nach "Aktenzeichen XY"
Weitere zehn Jahre gesichert
Zuschlag für Nordwestbahn
Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach ...
Flüchtiger Straftäter kommt aus ...
Neubau am Klinikum Mitte
Vorwürfe gegen Generalplaner
Flüchtlinge
Farge und die große Furcht
 
Bremen
Junge Erwachsene ziehen weg
Bremen
Fahrradkontrolle auf ...
Finanzbehörde will Forderungen ...
Mehr Druck auf säumige Zahler
Tödlicher Polizeischuss auf 77-Jährigen
Ermittlungen dauern
Fünf Verletzte
Straßenbahn rammt Auto