Technik
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Kabel-Wirrwarr mit Rohren und Schläuchen bändigen

11.01.20100 Kommentare
Kabelsalat
Kabelsalat (dpa)

«Lose Kabel können hinter oder an der Seite des Schreibtisches mit sogenannten Kabelrohren oder Kabelschläuchen zusammengefasst werden», sagt Dusan Zivadanovic, Autor der Computerzeitschrift «c't». Auf diese Weise können auch Kabelverbindungen zwischen Fernseher und Videorekorder oder zwischen Musikanlage und Boxen gebändigt werden.

«Mehrere Kabel werden zusammen in die Rohre oder Schläuche eingefädelt, so dass aus den vielen Kabeln ein einziger Strang entsteht», erklärt Zivadanovic. Dabei könne ruhig improvisiert werden: «Leere Klopapierrollen oder ähnliches funktioniert genauso gut wie spezielle Rohre und Schläuche.»

Professionelle Kabelschläuche und -rohre gibt es in verschiedenen Ausführungen in Baumärkten und Elektro-Geschäften. Doch da nicht alle Kabel gleich lang sind, braucht es für perfekte Ordnung noch mehr: «Kabel, die aufgrund ihrer Überlänge aus den Rohrenden heraushängen, werden zu Schlaufen gefaltet und mit Kabelbindern fixiert», rät EDV-Berater Heinz Nothofer aus München. Dafür gebe es Kabelbinder aus Draht, Metall und mit Klettverschluss. «Mit festem Klebeband geht es aber auch», ergänzt er.

Oft sind die elektrischen Geräte ungünstig weit von der Stromquelle entfernt. «Kabel, die quer durch den Raum am Boden liegen, sind echte Stolperfallen», warnt Nothofer. Auch den Kabeln selbst tut es nicht gut, wenn sie ungeschützt am Boden herumliegen. «Die Leitungen werden durch Schuhe oder darüber rollende Gegenstände wie einem Kinderwagen extrem strapaziert», sagt Klaus Prohaska vom Verband der Elektrotechnik (VDE) in Frankfurt am Main.

«Schäden an der Isolierschicht der Kabel sind irreparabel. Bevor es einen Kurzschluss gibt, sollten die Leitungen lieber ausgetauscht werden», rät Prohaska. Um die Kabel zu schützen, reicht bei dünneren Leitungen wie Telefonkabeln ein dicker Teppich aus. «Bei breiteren Kabeln sind Kabelbrücken der beste Schutz vor Abnutzung.»

«Brücken aus Kunststoff können mit einer Haushaltsschere auf die gewünschte Länge zurecht geschnitten werden», ergänzt Nothofer. «Um die Kabel zu verstauen, werden die Brücken umgedreht und auf der Rückseite entlang der vorgezeichneten Nähte mit einem Teppichmesser geöffnet.» Nach dem Einlegen der Kabel in die Öffnungen werden die Brücken mit einem doppelseitigen Klebeband wieder verschlossen und gleichzeitig am Boden festgemacht.

Der Weg zur Steckdose ist damit gesichert, doch an der Stromquelle selbst wartet bereits das nächste Problem: Ob am Fernseher oder am Computer, meist gibt es mehr Kabel als Stromquellen. Hier schafft die Mehrfachsteckdose Abhilfe. «Wer solche benutzt, die mit einem Kippschalter ausgestattet sind, kann auch noch Strom sparen», sagt Ulrich Kleemann von der Verbraucherzentrale in Berlin.

Während bei einfachen Mehrfachsteckdosen die Geräte pausenlos auf Standby stehen, kann mit einem Kippschalter die Stromzufuhr nach dem tatsächlichen Bedarf geregelt werden. «Das spart im Jahr locker zehn Euro», sagt Kleemann. Wer auch die Mehrfachsteckdosen sicher verstauen will, kann sie in sogenannte Kabelboxen stellen. Diese kastenförmigen Boxen sind auf drei Seiten geschlossen und nach vorne offen. «Die Boxen können entweder an der Rückwand des Schreibtisches mit doppelseitigem Klebeband befestigt oder an die Wand gedübelt werden», sagt Nothofer.


Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »
Gecheckt!

"Gecheckt!" ist das neue Erklärformat des WESER-KURIER, das wöchentlich erscheint. In einer animierten Grafik erklärt die Künstlerin Kerstin Meier jeweils einen Begriff, der uns im täglichen Leben oft begegnet, dessen genaue Bedeutung vielen jedoch unklar ist.

Entdecken Sie das historische Bremen

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Bremer Mittagessen im Test

Schwachhausen? Viertel? Oder doch lieber Bremen-Nord? Wir haben den Mittagstisch in Bremer Restaurants getestet.

Talk-Reihe WESER-Strand

WESER-Strand heißt das Talk-Format des WESER-KURIER aus dem Café Sand. An jedem ersten Freitag im Monat hat Moderator Axel Brüggemann einen prominenten Gast. Alle Artikel und Videos dazu finden Sie hier.

Wohnungen und Häuser mieten, vermieten, kaufen und verkaufen.
Hier finden Sie die Immobilien-Angebote aus Bremen und der Region.

So wohnt Bremen

In einer Serie beschäftigt sich der WESER-KURIER mit den Fragen: Wie wohnt Bremen? In welchen Stadtteilen und wo ist Bewegung im Wohnungsmarkt? Mehr zu dem Thema lesen Sie in unserem Dossier.

Community-Regeln des WESER-KURIER

Um eine anregende, sachliche und für alle Parteien angenehme Diskussion auf www.weser-kurier.de sowie auf Facebook zu ermöglichen, haben wir folgende Richtlinien entwickelt, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten. 

Anzeige
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Der WESER-KURIER bei Twitter

Das Leben ist schön. Aber es bietet auch viele Dinge, über die man sich herrlich aufregen kann. Findet unser Kolumnist Michael Rabba. Und deshalb heißt es bei ihm immer mal wieder: "Rabba regt sich auf". Jetzt neu: über falsche Urlaubsparadiese.

14 politische Cartoons
Leserkommentare
djhg am 18.08.2017 07:27
@Werderland: Ich denke eher, dass Nouri und Baumann auch ihren Aussagen aus der letzten Saison gelernt haben und es deshalb eher intern ...
abrakadabra am 18.08.2017 07:26
Der Betrag ist ja wohl lächerlich ... Warum gibts da nicht wenigstens einen Punkt in Flensburg? Für Taxifahrer als angebliche Profis darf es auch ...
WESER-KURIER Kundenservice
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 22 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Das Wetter wird präsentiert von
Veranstaltungstipps für Bremen