Qualifikation
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Monaco-Quali: Ricciardo düpiert die Silberpfeile

28.05.20160 Kommentare
Die Schnellsten
Daniel Ricciardo (M) setzte sich vor Nico Rosberg (l) und Lewis Hamilton durch. Foto: Srdjan Suki (dpa)

Mit Platz vier hinter Ricciardo, Rosberg und Hamilton musste sich Sebastian Vettel im Ferrari abfinden. Immerhin konnte sich das deutsche Ergebnis insgesamt sehen lassen: Fünfter wurde in der Qualifikation Nico Hülkenberg im Force India.

Pole-Mann
Daniel Ricciardo freute sich über seine erste Pole Position. Foto: Valdrin Xhemaj (dpa)

An Ricciardo kam aber niemand ran. "Daniel war einfach schnell heute, das war's", meinte Rosberg, kündigte aber unbeirrt an, an diesem Sonntag (14.00 Uhr) voll auf Sieg fahren zu wollen. Anders als der gebürtige Wiesbadener mit Wahlwohnsitz Monte Carlo hatte sich Hamilton auch rund zwei Stunden nach der Qualifikation noch immer nicht von einem erneuten Problem an seinem Mercedes erholt.

"Es ist normal geworden", kommentierte er Erdbeeren essend und spürbar niedergeschlagen die Defektserie an seinem Silberpfeil. "Ich habe keine Power", hatte er während der letzten K.o.-Runde an die Box gefunkt. Er hatte es mit seinem Wagen beim ersten Versuch nicht mal aus der Boxengasse geschafft. Die Mechaniker eilten zur Hilfe und schoben den Silberpfeil zurück in die Box. Wenige Minute später kam er zurück auf den Kurs.

Daniel Ricciardo
Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo startet in Monte Carlo von der Pole Position. Foto: Srdjan Suki (dpa)

Teamchef Toto Wolff zeigte Verständnis für den Frust des dreimaligen Weltmeisters: "Wenn er einen schlechten Tag hat, dann sieht man das. So ist sein Charakter." Man mache gerade schwere Zeiten durch, räumte Wolff mit Blick auf die Pannenserie ein. Diesmal waren es Probleme mit dem Benzindruck. In China und Russland war Hamilton vom Hybridsystem sogar ganz ausgebremst worden.

Die beste Laune unter den Verfolgern von Polesetter Ricciardo vor der Jagd durch die engen Straßen von Monaco hatte noch Vettel. "Wir haben ein großartiges Auto und eine großartige Pace", betonte der 28-Jährige. "Ob wir beides zeigen können im Rennen, hängt davon ab, wie es sich entwickelt. In Monaco kann viel passieren."

Klar ist aber, dass Red Bull wieder oben mitangekommen ist - auf jeden Fall auf dem speziellen 3,337 Kilometer langen Kurs im Fürstentum. Statistisch hat Ricciardo auch beste Aussichten auf den Sieg: In den vergangenen zwölf Rennen gewann zehnmal der Pole-Mann. "Es fühlt sich gut an, ich liebe diesen Ort schon immer, und das Auto ist auch gut", betonte Ricciardo.

Dessen Teamkollege Max Verstappen hatte vor zwei Wochen in Spanien gewonnen. Nun aber musste der mit 18 Jahren jüngste Grand-Prix-Gewinner schon wieder einen Dämpfer hinnehmen: Er demolierte gleich zu Beginn der Qualifikation seinen Wagen und muss von weit hinten starten. "Ich hatte einfach zu früh eingelenkt, wollte zuviel. Das war eine Fehlkalkulation", sagte er.

Die Qualifikation musste nach seinem Crash bereits zum zweiten Mal unterbrochen werden. In der ersten Minute war der Motor im Sauber von Felipe Nasr in Rauch aufgegangen, die Strecke hatte daraufhin erstmal gesäubert werden müssen.

Ohne Blechschaden wird es wohl auch im Rennen kaum zugehen. Zumal die Meteorologen für Sonntag mit gelegentlichen Schauern rechnen. Am Start wird sich dennoch womöglich schon alles entscheiden: Verteidigt Ricciardo die Pole, hilft den Verfolgern nur noch eine perfekte Strategie. Überholen ist so gut wie unmöglich.

Der Australier belegt zurzeit noch den fünften WM-Platz, er hat wie der viertplatzierte Vettel 52 Punkte weniger als Rosberg (100). Zweiter ist Kimi Räikkönen, mit 37 Punkten weniger als der dreimalige Monaco-Sieger. Der Finne kam im Ferrari auf Platz sechs, wegen eines unerlaubten Getriebewechsels muss Räikkönen aber von Rang elf starten. Hamilton, der wie Rosberg nach deren Karambolage von Katalonien zuletzt ohne Punkte blieb und seit dem 25. Oktober 2015 nun schon auf einen Sieg wartet, ist WM-Dritter mit 43 Punkten weniger als sein deutscher Teamrivale. (dpa)


Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »
Gecheckt!

"Gecheckt!" ist das neue Erklärformat des WESER-KURIER, das wöchentlich erscheint. In einer animierten Grafik erklärt die Künstlerin Kerstin Meier jeweils einen Begriff, der uns im täglichen Leben oft begegnet, dessen genaue Bedeutung vielen jedoch unklar ist.

Entdecken Sie das historische Bremen

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Bremer Mittagessen im Test

Schwachhausen? Viertel? Oder doch lieber Bremen-Nord? Wir haben den Mittagstisch in Bremer Restaurants getestet.

Talk-Reihe WESER-Strand

WESER-Strand heißt das Talk-Format des WESER-KURIER aus dem Café Sand. An jedem ersten Freitag im Monat hat Moderator Axel Brüggemann einen prominenten Gast. Alle Artikel und Videos dazu finden Sie hier.

Wohnungen und Häuser mieten, vermieten, kaufen und verkaufen.
Hier finden Sie die Immobilien-Angebote aus Bremen und der Region.

So wohnt Bremen

In einer Serie beschäftigt sich der WESER-KURIER mit den Fragen: Wie wohnt Bremen? In welchen Stadtteilen und wo ist Bewegung im Wohnungsmarkt? Mehr zu dem Thema lesen Sie in unserem Dossier.

Community-Regeln des WESER-KURIER

Um eine anregende, sachliche und für alle Parteien angenehme Diskussion auf www.weser-kurier.de sowie auf Facebook zu ermöglichen, haben wir folgende Richtlinien entwickelt, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten. 

Anzeige
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Der WESER-KURIER bei Twitter

Das Leben ist schön. Aber es bietet auch viele Dinge, über die man sich herrlich aufregen kann. Findet unser Kolumnist Michael Rabba. Und deshalb heißt es bei ihm immer mal wieder: "Rabba regt sich auf". Jetzt neu: über falsche Urlaubsparadiese.

14 politische Cartoons
Leserkommentare
djhg am 18.08.2017 07:27
@Werderland: Ich denke eher, dass Nouri und Baumann auch ihren Aussagen aus der letzten Saison gelernt haben und es deshalb eher intern ...
abrakadabra am 18.08.2017 07:26
Der Betrag ist ja wohl lächerlich ... Warum gibts da nicht wenigstens einen Punkt in Flensburg? Für Taxifahrer als angebliche Profis darf es auch ...
WESER-KURIER Kundenservice
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 22 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Das Wetter wird präsentiert von
Veranstaltungstipps für Bremen