Unglücke
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

São Paulo: WM-Stadion nach Unfall von Baustopp bedroht

28.11.20130 Kommentare
Unglück
Das Dach des Stadions in São Paulo stürzte teilweise ein, zwei Arbeiter starben. Foto: Sebastiao Moreira (dpa)

Die Staatsanwaltschaft des Bundeslandes São Paulo teilte mit, man werde in den nächsten zwei Wochen einen Kontrollbesuch am Unfallort durchführen. Ein Antrag bei der Justiz auf Einstellung der Bauarbeiten im Corinthians-Stadion, in dem am 12. Juni 2014 das WM-Eröffnungsspiel ausgetragen werden soll, werde erwogen, sagte José Carlos de Freitas dem Nachrichtenportal «G1».

Freitas verriet, dass ein Kontrollbesuch im Stadion schon vor dem Unglück geplant war, weil die Feuerwehr im sogenannten «Itaquerão» am 29. Oktober 50 Sicherheitsmängel beanstandet habe. «Aufgrund dieses Unfalls mit Toten wird die Staatsanwaltschaft nun prüfen, ob ein Baustopp veranlasst wird oder die Bauarbeiten fortgesetzt werden können», sagte er.

Wegen des Unglücks wurden die Bauarbeiten in São Paulo zunächst bis Montag unterbrochen. Wie die Zeitung «Folha de São Paulo» unter Berufung auf Organisationskreise berichtete, steht bereits fest, dass die bisher auf den 31. Dezember festgelegte Frist zur Übergabe des Stadions an den Weltverband FIFA mindestens um einen Monat auf Ende Januar verschoben werden wird.

Zuvor hatte bereits Bayerns ehemaliger Torjäger Giovane Elber den Zeitdruck für den tödlichen Unfall im WM-Stadion in São Paulo verantwortlich gemacht.

«Das passiert nur dann, wenn man unter Zeitdruck steht. Die haben gewartet bis zur letzten Sekunde», sagte der Brasilianer dem TV-Sender Sky Sport News

In der Arena sind neben der WM-Auftaktpartie mit Gastgeber Brasilien drei WM-Gruppenspiele, ein Achtel- sowie ein Halbfinale geplant. Die Kosten für das Stadion werden mit rund 855 Millionen Reais (273 Millionen Euro) angegeben.

Das Unglück auf der Baustelle in São Paulo war nicht der erste negative Vorfall im Zusammenhang mit dem Bau der Stadien für die WM 2014:

11. Juni 2012: Ein Arbeiter stirbt, als er etwa 30 Meter tief von einem Gerüst am Mané Garrincha Stadion in Brasilia stürzt.

6. März 2013: Funktionäre des Fußball-Weltverbands FIFA müssen eine Inspektion des Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro absagen, nachdem Teile des Stadions als Folge von heftigen Regenfällen überschwemmt worden sind.

28. März 2013: Ein brasilianischer Arbeiter stürzt beim Bau des WM-Stadions Arena da Amazônia in Manaus fünf Meter tief und stirbt an seinen Kopfverletzungen.

27. Mai 2013: Kleine Teile der Dachkonstruktion der Arena Fonte Nova in Salvador stürzen nach heftigen Regenfällen ein. Das Dach war nicht in der Lage, die schweren Wassermassen zu tragen. Verletzte gibt es nicht.

27. November 2013: Durch einen umstürzenden Kran wird die Dachkonstruktion der Arena Corinthians in São Paulo stark beschädigt. Zwei Arbeiten kommen ums Leben.

Arena Corinthians/São Paulo


Bisher 0 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben »
Gecheckt!

"Gecheckt!" ist das neue Erklärformat des WESER-KURIER, das wöchentlich erscheint. In einer animierten Grafik erklärt die Künstlerin Kerstin Meier jeweils einen Begriff, der uns im täglichen Leben oft begegnet, dessen genaue Bedeutung vielen jedoch unklar ist.

Entdecken Sie das historische Bremen

Ob Bahnhof, Marktplatz, Weserstadion oder Schlachte: Das Bremer Stadtbild hat sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Wir berichten über vergessene Bauten, alte Geschichten und historische Ereignisse.

Bremer Mittagessen im Test

Schwachhausen? Viertel? Oder doch lieber Bremen-Nord? Wir haben den Mittagstisch in Bremer Restaurants getestet.

Talk-Reihe WESER-Strand

WESER-Strand heißt das Talk-Format des WESER-KURIER aus dem Café Sand. An jedem ersten Freitag im Monat hat Moderator Axel Brüggemann einen prominenten Gast. Alle Artikel und Videos dazu finden Sie hier.

Wohnungen und Häuser mieten, vermieten, kaufen und verkaufen.
Hier finden Sie die Immobilien-Angebote aus Bremen und der Region.

So wohnt Bremen

In einer Serie beschäftigt sich der WESER-KURIER mit den Fragen: Wie wohnt Bremen? In welchen Stadtteilen und wo ist Bewegung im Wohnungsmarkt? Mehr zu dem Thema lesen Sie in unserem Dossier.

Community-Regeln des WESER-KURIER

Um eine anregende, sachliche und für alle Parteien angenehme Diskussion auf www.weser-kurier.de sowie auf Facebook zu ermöglichen, haben wir folgende Richtlinien entwickelt, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten. 

Anzeige
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Der WESER-KURIER bei Twitter

Das Leben ist schön. Aber es bietet auch viele Dinge, über die man sich herrlich aufregen kann. Findet unser Kolumnist Michael Rabba. Und deshalb heißt es bei ihm immer mal wieder: "Rabba regt sich auf". Jetzt neu: über falsche Urlaubsparadiese.

14 politische Cartoons
Leserkommentare
Pikaya am 18.08.2017 10:08
Die besten und günstigsten Weihnachtsbäume werden am 24.12 Vormittag gekauft.
suziwolf am 18.08.2017 09:59
Waren Sie auch 'mal in finnischen Gewässern ;-) ?

Die Deutschen sind (auch) in Suomi ,hoch angesehen' ob ihrer
Tugenden und ob mit ...
WESER-KURIER Kundenservice
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 21 °C / 12 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Das Wetter wird präsentiert von
Veranstaltungstipps für Bremen