Artikel von Iris Hetscher

Neu in Bremer Kinos
„Die Wache“: Zwischen Waschbeton und Willkür
Neu in Bremer Kinos: „Die Wache“: Zwischen Waschbeton und Willkür

Kommissar verhört Verdächtigen: Das ist die Standard-Krimi-Situation in „Die Wache“. Doch die französische Komödie entwickelt sich nach und nach zu einer kafkaesken Studie über Macht und deren Missbrauch.

Interview über das Musikfest Bremen
„Der Abschluss eines großen Gedankens“
Interview über das Musikfest Bremen: „Der Abschluss eines großen Gedankens“

Alle Neune - auch so könnte man das Sonderprojekt des Musikfestes Bremen bezeichnen. Im November kommenden Jahres spielt die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen an vier Tagen alle Sinfonien Beethovens.

„Jugend ohne Gott“ am Theater Bremen
Die Herrschaft der Lüge
„Jugend ohne Gott“ am Theater Bremen: Die Herrschaft der Lüge

Es geht um Angst, Anpassung, den Verlust der Wahrheit: Im Brauhaus ist „Jugend ohne Gott“ zu sehen. Der Roman Ödön von Horváths ist von Alexander Riemenschneider und Sebastian Rest adaptiert worden.

Scorseses Alterswerk „The Irishman“
Die Banalität der Bösen
Scorseses Alterswerk „The Irishman“: Die Banalität der Bösen

Dreieinhalb Stunden lang entzaubert Regisseur Martin Scorsese in seinem Film „The Irishman“ den Mythos vom coolen Mafiosi. Nun ist der Film auch bei Netflix abrufbar.

Ausstellung „Adrift“ im Gerhard-Marcks-Haus
Sonnensysteme vom Flohmarkt
Ausstellung „Adrift“ im Gerhard-Marcks-Haus: Sonnensysteme vom Flohmarkt

Ricardo Brey geht gerne auf den Flohmarkt, um dort die Zutaten für seine Kunstwerke zu entdecken. Das Gerhard-Marcks-Haus widmet ihm nun eine Ausstellung unter dem Titel „Adrift“.

Weihnachtshilfe
Jazz und Klassik für den guten Zweck
Weihnachtshilfe: Jazz und Klassik
für den guten Zweck

Die norwegische Jazzsängerin Rebekka Bakken tritt gemeinsam mit den Bremer Philharmonikern beim traditionellen Konzert für die Weihnachtshilfe des WESER-KURIER auf.

Bremen im Nationalsozialismus
Wie das Übersee-Museum von den Nazis instrumentalisiert wurde
Bremen im Nationalsozialismus: Wie das Übersee-Museum von den Nazis instrumentalisiert wurde

Das Bremer Übersee-Museum hat in der Zeit seines Bestehens viel Stadtgeschichte miterlebt und war selbst davon betroffen. Wir beleuchten, wie das Museum von den Nationalsozialisten instrumentalisiert wurde.

„Tatort“-Kritik
Nostalgie am Großglockner
„Tatort“-Kritik: Nostalgie
am Großglockner

Ihr neuer Fall führt Moritz Eisner und Bibi Fellner nach Kärnten. Die Idylle im Dorf am Fuße des Großglockners trügt: Ein Sägewerksbesitzer wird ermordet, und es gibt jede Menge Verdächtige.

Thomas Mullens Krimi „Weißes Feuer“
Aufmarsch der Kapuzenheinis
Thomas Mullens Krimi „Weißes Feuer“: Aufmarsch der Kapuzenheinis

Atlanta, Georgia, Anfang der 1950er-Jahre: Die beiden schwarzen Cops Lucius Boggs und Tommy Smith sind konfrontiert mit Rassismus in allen Ausprägungen. In dieser Atmophäre müssen sie Verbrechen aufklären.

Kommentar über Strategien von Museen
schließen X
Bisher 4 Kommentare
Kommentar über Strategien von Museen: Unverkrampft

Die Weserburg wagt ein Experiment mit „pay as you go“ - der Eintrittspreise richtet sich nach der Dauer des Besuchs. Eine gute Idee, meint Iris Hetscher.

Mehr Einträge anzeigen
Anzeige