Artikel von Stephan Kaufmann

Weltwirtschaft
China ist Deutschlands wichtigster Handelspartner
Weltwirtschaft: China ist Deutschlands wichtigster Handelspartner

Im letzten Jahr war China wichtigster Handelspartner Deutschlands. Auf den Rängen zwei und drei folgen die Niederlande und die USA - Frankreich rutscht ab.

Tarifverhandlungen
Auf dem Weg in die Hochkonjunktur
Tarifverhandlungen: Auf dem Weg in die Hochkonjunktur

Werden die Löhne 2018 real ansteigen? Das hängt nicht nur von Tarifabschlüssen ab, sondern auch von der Inflation.

Was die drei wichtigsten christlichen Tugenden mit unserer Wirtschaft zu tun haben
Glaube, Liebe, Hoffnung – ökonomisch gedacht

Berlin. Es ist die Weltwirtschaftskrise der dreißiger Jahre, und Elisabeth sucht einen Job als Vertreterin. Doch der nötige Wandergewerbeschein kostet Geld.

Wirtschaftskritiker gegen Wachstum
schließen X
Bisher 4 Kommentare
Wirtschaftskritiker gegen Wachstum: Kaufnix-Tag soll den Konsum stoppen

Expansion, Umsatz- und Gewinnsteigerung - alles soll dem Mehr dienen. Wachstumskritikern wollen diesem Trend mit dem Kaufnix-Tag entgegensetzen.

Die Türkei will bis 2023 zu den zehn stärksten Volkswirtschaften der Welt gehören
Riskanter Weg an die Spitze
Die Türkei will bis 2023 zu den zehn stärksten Volkswirtschaften der Welt gehören: Riskanter Weg an die Spitze

Berlin/Ankara. Der türkische Präsident Recep Erdogan hat viel vor. In den nächsten Jahren soll sein Land eine eigene, nationale Automarke entwickeln.

Reform einer EU-Richtlinie
Streit über freie Arbeitsmärkte
Reform einer EU-Richtlinie: Streit über freie Arbeitsmärkte

Weil Osteuropäer ihre Dienstleistungen in Westeuropa vergleichsweise preiswert anbieten können, klagen Länder über Lohndumping. Deutschland und Frankreich wollen nun eine EU-Richtlinie reformieren.

Finanzkrise
Als die Geldströme versiegten
Finanzkrise: Als die Geldströme versiegten

Vor zehn Jahren kam es zum großen Crash - jetzt beleuchtet eine Studie den Weg des Geldes in der Eurozone vor und während der globalen Krise.

Niedrige Arbeitslosigkeit, hohe Löhne – warum es Deutschland so gut geht wie nie und
Es wird wieder in die Hände gespuckt
Niedrige Arbeitslosigkeit, hohe Löhne – warum es Deutschland so gut geht wie nie und was die Konjunktur gefährdet: Es wird wieder in die Hände gespuckt

Berlin. Euro-Krise, Brexit, Protektionismus – seit Jahren bauen sich vor der deutschen  Wirtschaft immer neue Hindernisse auf. Und seit Jahren werden sie umschifft, die Konjunktur läuft.

Unternehmensberatung Mercer hat ausgerechnet, wo das Leben als Auslandsangestellter
Tunis ist die billigste Stadt der Welt

Berlin. Viele Unternehmen produzieren längst global und schicken ihre Mitarbeiter rund um den Globus. Die Unternehmensberatung Mercer hat daher ausgerechnet, wo das Leben als Auslandsangestellter am teuersten ist.

Vor allem die gute Konjunktur beschert Deutschland einen Rekordüberschuss von 24
Wohin mit dem vielen Geld?
Vor allem die gute Konjunktur beschert Deutschland einen Rekordüberschuss von 24 Milliarden Euro: Wohin mit dem vielen Geld?

Berlin. Während andere Regierungen ihre Defizite senken und Haushaltslöcher stopfen müssen, erzielt Deutschland einen Rekordüberschuss nach dem anderen. Dank der guten Konjunktur blieb im vergangenen Jahr so viel in der Staatskasse wie noch nie, ...

Mehr Einträge anzeigen
Ein Artikel von
Anzeige