Bremen 1000 Verstöße gegen die Marktordnung

Bremen (fea). Einen friedlichen Auftakt hat die Bremer Polizei dem diesjährigen Freimarkt bescheinigt. Das Volksfest sei an den ersten beiden Tagen sehr gut besucht gewesen und habe den Einsatzkräften ausreichend Arbeit beschert.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
1000 Verstöße gegen die Marktordnung
Von André Fesser

Einen friedlichen Auftakt hat die Bremer Polizei dem diesjährigen Freimarkt bescheinigt. Das Volksfest sei an den ersten beiden Tagen sehr gut besucht gewesen und habe den Einsatzkräften ausreichend Arbeit beschert. Bis auf wenige Schlägereien sei es aber erfreulich ruhig geblieben. Allerdings seien schon am Auftaktwochenende mehr als 1000 Verstöße gegen die Marktordnung festgestellt und geahndet worden, teilt die Polizei mit. Sie weist daher noch einmal darauf hin, dass das Mitführen von Glasflaschen, Hunden und Fahrrädern auf dem Freimarktgelände verboten ist. Bei Zuwiderhandlungen gegen diese Regeln droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+