Demo in der City

1400 Menschen protestieren gegen Türkei-Offensive

Den zweiten Tag in Folge haben Menschen in Bremen gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien protestiert. Auch für die kommenden Tage sind Demonstrationen angemeldet worden.
10.10.2019, 18:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
1400 Menschen protestieren gegen Türkei-Offensive
Von Carolin Henkenberens
1400 Menschen protestieren gegen Türkei-Offensive

Bereits in den vergangenen Tagen haben in Bremen – zumeist kurdischsstämmige – Menschen gegen die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan protestiert.

Michael Matthey

1400 Menschen sind laut Polizei am Donnerstag vom Hauptbahnhof über den Brill und die Obernstraße bis zum Marktplatz gezogen. Mit dem Marsch wollten sie ihre Ablehnung gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien deutlich machen.

Angemeldet hatte den Protest eine Person für den Verein Birati. Die Initiatoren kündigten für Freitag und Sonnabend weitere Proteste an. Sie befürchten eine humanitäre Katastrophe in der nordsyrischen Region Rojava.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+