Neustadt

20-Jähriger flüchtet vor Verkehrskontrolle

Nach einer rasanten Verfolgungsfahrt konnte die Polizei am frühen Sonntagmorgen einen vermutlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehenden Mann festnehmen.
14.01.2019, 11:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Emily Greiner
20-Jähriger flüchtet vor Verkehrskontrolle

Ein 20-Jähriger flüchtete unter Drogen- und Alkoholeinfluss vor einer Verkehrskontrolle.

Carsten Rehder/dpa

Polizeibeamten fiel am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr ein Autofahrer auf, der mit hoher Geschwindigkeit und in Schlangenlinien unterwegs war. Nachdem der Mann vor einer Verkehrskontrolle flüchtete, verursachte er beim Abbiegen einen Unfall. So konnte der 20-Jährige, der unter dem Verdacht steht, Drogen und Alkohol konsumiert zu haben, festgenommen werden.

Der Fahrer fuhr nach Polizei Angaben von der Innenstadt durch die Neustadt, über die B6/Oldenburger Straße in Richtung Walle, als er der Besatzung eines Videowagens der Polizei auffiel. Nachdem es an einer Fußgängerampel am Rembertiring fast zu einem Unfall mit zwei unbeteiligten Passanten kam, gab der Streifenwagen Haltesignale, die der Mann ignorierte, sein Fahrzeug beschleunigte und vor der Kontrolle flüchtete.

Auf seinem Weg auf der B6/Oldenburger Straße in Richtung Hans-Böckler-Straße erhöhte der Fahrer auf 140 km/h, wobei auf der Straße nur 50 km/h erlaubt sind. Die Einsatzkräfte folgten dem Fahrzeug, bis der 20-Jährige beim Abbiegen in die Hansestraße die Kontrolle verlor und mit einer Ampel kollidierte.

Der unverletzte Mann ließ sich schließlich widerstandslos festnehmen. Die Beamten beschlagnahmten zusätzlich seinen Führerschein und ordneten einen Bluttest auf dem Polizeirevier, um dem Verdacht auf Alkohol- und Drogenmissbrauch nachzugehen. Im Auto fanden die Beamten Drogenspuren. Gegen den Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+