Darauf kann Bremen sich freuen 2010: Schon jetzt reich an Höhepunkten

Bremen. Der Bremer Ereignis-Kalender für 2010 startet gleich im Januar mit den ersten Knüllern. Die unangefochtenen Höhepunkte im Veranstaltungskalender kommen allerdings erst im Herbst auf die Bremer zu: Die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit und die Sail 2010.
02.01.2010, 15:21
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
2010: Schon jetzt reich an Höhepunkten
Von Michael Brandt

Bremen. Auch nach Silvester noch in Feierlaune? Wer Lust hat auf Volksfeststimmung und Großereignisse, muss nur wenige Tage überbrücken. Dann startet der Bremer Ereignis-Kalender für 2010 mit den ersten Knüllern. Die unangefochtenen Höhepunkte im Veranstaltungskalender kommen allerdings erst im Herbst auf die Bremer zu: Die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit und die Sail 2010.

Es geht los mit Sixdays und Eiswette. Und damit geben sich auch in Bremen die ersten Prominenten die Klinke in die Hand. Nach der Eiswette am 6. Januar, bei dem der Eisgang auf der Weser traditionell einem Test unterzogen wird, folgt am 16. Januar das Eiswettfest in würdigem Rahmen. Die Gäste erwartet eine Deutschland- und Bremenrede von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU).

Barbara Schöneberger und Sonya Kraus schießen zwei Tage zuvor, am 14. Januar, das 46. Sechs-Tage-Rennen an. Es findet bis zum 19. Januar in der Bremen Arena statt - der gleiche Ort wie bisher, nur mit neuem Namen. Die Zukunft der Radsport-Veranstaltung ist anscheinend ungewiss. Also hin und die Kombination aus Radsport und Volksfest noch einmal erleben.

Am 12. Februar folgt dann einer der gesellschaftlichen Höhepunkte: die 466. Schaffermahlzeit. Es ist das älteste Brudermahl der Welt, mit hohem Renommee weit über die Grenzen des Landes hinaus. Die Zeremonie und der Speiseplan sind seit vielen Jahren unverändert - Stockfisch, Braunkohl und Tonpfeifen gehören dazu. Als Gast wird in diesem Jahr dem Vernehmen nach Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff erwartet. Offiziell werden die Namen der Ehrengäste allerdings erst in dieser Woche bekanntgegeben.

Eiswette, Sixdays, Schaffermahlzeit, Freimarkt - das alles kehrt Jahr für Jahr wieder. Der Veranstaltungskalender hält für 2010 aber auch Ereignisse bereit, die erstmals in Bremen stattfinden. Am 24. April etwa kommt es im Musicaltheater zum ersten Bremer Hochzeitsball. Hier können alle, die ihre Hochzeit noch einmal feiern möchten, das Hochzeitskleid und den Frack aus dem Schrank holen, tanzen und gegen Mitternacht gar eine Hochzeitstorte anschneiden.

Auch neu: Auf der Internetseite der Bremer Touristik-Zentrale taucht bereits der 10. Geburtstag des Schlachte-Umbaus zur Promenade auf. Am 29. und 30. Mai soll gefeiert werden, wie genau steht offenbar noch nicht abschließend fest.

Vom 14. bis 18. Juni stehen die 'Special Olympics National Games' an. Allein 4000 Athleten mit geistiger Behinderung kommen nach Bremen, dazu Tagesteilnehmer an sportlichen Angeboten, Trainer, Familienangehörige und fünf internationale Delegationen.

Griff nach den Sternen

Cospar 2010 - ein weiteres Veranstaltungs-Schwergewicht, auch wenn der Name nicht allen geläufig sein mag. Cospar heißt ausgeschrieben 'Committee on space research'. Rund 2500 Weltraum-Wissenschaftler kommen vom 19. bis 24. Juli ins Congress-Centrum, um hier ihre neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung zu präsentieren und zu diskutieren.

Um dann endlich zu den Top zwei zu kommen: Der Tag der Deutschen Einheit wird 2010 von Bremen ausgerichtet. Bundespräsident Horst Köhler wird eine Rede halten. Die Feierlichkeiten sollen am 1. Oktober abends mit dem Stadtmusikantenfest beginnen. Drei Tage lang treten Chöre und Straßenmusiker auf. Das Bürgerfest beginnt am Sonnabend, 2. Oktober. Bund und Länder präsentieren sich mit Pavillons in Bremen, es gibt einen Empfang des Bundespräsidenten für Bürgerdelegationen, eine Musikparade durch die Innenstadt, ein Abschlusskonzert und unter anderem auch den 'Einheits-Kajenmarkt'. Zum Vergleich: Nach Hamburg kamen 2008 an drei Tagen 550000 Besucher.

Sie ist unangefochten das maritime Großereignis: Die Sail 2010 in Bremerhaven findet vom 25. bis 29. August statt. Die Liste der Schiffe ist jetzt schon lang, am ersten Tag sollen die Windjammer gemeinsam einsegeln. Schirmherrin der Veranstaltung ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Feierlich wird es, wenn Preise verliehen werden. Der Stadtmusikantenpreis ist im vergangen Jahr erstmals verliehen worden, Preisträger waren bekanntlich Loriot, Armin Mueller-Stahl, Werder Bremen sowie Henning Scherf und Brigitte Boehme. Der Kreis, der die nächste Preisverleihung vorbereitet, hat sich nach Aussage der Senatskanzlei bereits zweimal getroffen und auch die nächsten Preisträger schon ins Visier genommen. Termin für die Verleihung soll der 19. August sein.

Köhler verleiht Umweltpreis

Der Bund der Zeitungsverleger vergibt den 'Theodor-Wolff-Preis' am 8. September in Bremen. Ausgezeichnet werden bedeutsame journalistische Arbeiten. Und am 31. Oktober soll Bundespräsident Horst Köhler erneut in Bremen weilen und hier den Deutschen Umweltpreis 2010 verleihen. Es ist der mit 500000 Euro höchstdotierte Umweltpreis Europas.

Diese Liste ist nicht komplett, allenfalls ein kurzer Auszug. Und jeder hat sein eigenes Highlight, auf das er sich im gerade angebrochenen Jahr freut. Kandidaten gibt es reichlich: Von der 'Jazzahead' über Mario Barth in der Bremen Arena, die Aufführung von 'Turandot' auf der Seebühne an der Waterfront bis zur kommenden Dauerausstellung des Überseemuseums, 'Erleben, was die Welt bewegt'. Vom Kapitänstag über den Psychologen-Kongress, vom Peter Maffay-Konzert bis zur Formations-EM der lateinamerikanischen Tänze.

Ein Ereignis, das in diesem Katalog gehört, findet übrigens nicht in Bremen statt - die Expo 2010 in Shanghai. Bremen ist mit einem Pavillon dabei und will einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+