Unfall bei Abbrucharbeiten für dritten Bauabschnitt der „Stadtterrassen“ / Fahrer nur leicht verletzt

34 Tonnen schwerer Bagger kippt um

Bremen (mic). Am Freitag wurde der Auftakt zum dritten Bauabschnitt für das Wohnprojekt „Stadtterrassen“ noch mit einem Sommerfest gefeiert, vier Tage später hat sich auf der Baustelle ein schwerer Unfall ereignet. Glück im Unglück: Der betroffene Baggerfahrer wurde nur leicht verletzt.
12.06.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
34 Tonnen schwerer Bagger kippt um
Von Ralf Michel

Am Freitag wurde der Auftakt zum dritten Bauabschnitt für das Wohnprojekt „Stadtterrassen“ noch mit einem Sommerfest gefeiert, vier Tage später hat sich auf der Baustelle ein schwerer Unfall ereignet. Glück im Unglück: Der betroffene Baggerfahrer wurde nur leicht verletzt.

Nach Angabe von Projektleiter Paul Schulze-Smidt ist am Dienstagnachmittag ein Baggerfahrer in die Trümmer des ehemaligen Finanzamtes gefahren, um das Gebäude von innen heraus mit dem Greifer seines Fahrzeugs Stück für Stück abzutragen. Dabei sei der Trümmerhaufen unter dem Bagger weggerutscht und das 34 Tonnen schwere Baufahrzeug zur Seite gekippt. Wie durch ein Wunder kam der Führer des Baggers mit einem gebrochenen Handgelenk und Schürfwunden davon. Am Mittwoch wurde das umgestürzte Fahrzeug mit Hilfe eines Krans wieder aufgerichtet.

Die Abbrucharbeiten für den dritten Bauabschnitt im Stephanieviertel werden wie geplant fortgesetzt und sollen laut Paul Schulze-Smidt in drei bis vier Wochen abgeschlossen sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+