Gegen Rodung des Waldes

350 Demonstranten ziehen durch Bremen: „Hambacher Forst bleibt“

Rund 350 Teilnehmer haben am Sonnabend für einen Verbleib des Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen demonstriert. Sie zogen vom Hauptbahnhof über den Brill zum Ziegenmarkt.
22.09.2018, 16:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jan Thinius-Heemann
350 Demonstranten ziehen durch Bremen: „Hambacher Forst bleibt“

Die Teilnehmer taten ihre Meinung auf verschiedensten Plakaten kund.

Jan Thinius-Heemann

Die Botschaft ist klar: „Hambacher Forst bleibt“. Rund 350 Teilnehmer, so die Polizei, haben am Sonnabend in Bremen gegen die Rodung des Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen demonstriert. Die Veranstalter sprachen von rund 600 Teilnehmern. Die Demonstranten zogen von 12 bis 16 Uhr vom Hauptbahnhof über den Brill durch die Innenstadt, die Demo endete am Ziegenmarkt. An mehreren Stationen, unter anderem am Brill, gab es Kundgebungen, bei denen Redner sich gegen die Rodung des Waldes aussprachen und solidarisch mit dessen Besetzern erklärten.

Die Veranstaltung verlief, abgesehen von kleineren Verkehrsstaus in der Innenstadt, ohne Zwischenfälle und war die ganze Zeit über friedlich, wie die Polizei Bremen mitteilte.

In einer früheren Version dieses Textes war von bestätigten 600 Demonstranten die Rede. Dies wurde korrigiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+