Demonstration am Montag Abschiebung von jungem Afghanen gestoppt

Weil inzwischen eine Entscheidung des Deggendorfer Amtsgerichts vorliegt, wird der junge Mann aus Afghanistan aus seiner Abschiebehaft in Bremen entlassen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Abschiebung von jungem Afghanen gestoppt
Von Nina Willborn

Der junge Mann aus Afghanistan wird nicht in seine Heimat abgeschoben. Das bestätigte das Innenressort dem WESER-KURIER. Der Mann wird am Dienstag, 2. Oktober, aus der Haft, in der er seit vergangener Woche saß, entlassen, weil in Bremen inzwischen eine Anordnung des für ihn zuständigen Amtsgerichts Deggendorf vorliegt.

Weil der Mann keine Kontakte in Bremen hat, bringt ihn die Polizei zunächst in die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und Flüchtlinge in Bremen-Nord. Dort helfen ihm die Mitarbeiter bei der Vorbereitung seiner Rückreise nach Bayern vorbereitet.

In Bremen hatten am Montag rund 200 Menschen gegen die Abschiebung des Mannes aus Passau demonstriert.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+