Unterschiedliche Regelungen an Schulen/An der Waldschule ist das Mobiltelefon auch in der Pause tabu

Am Handy scheiden sich die Geister

An manchen Schulen im Landkreis Osterholz muss das Handy nur im Unterricht ausgeschaltet bleiben. An anderen wie an der Waldschule Schwanewede dürfen Schüler das Mobiltelefon auch in Pausen und Freistunden nicht benutzen. Dem Kreis-Schülerrat dürfte das nicht passen: Er ist gegen ein absolutes Handyverbot an Schulen.
26.11.2013, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gabriela Keller
Am Handy scheiden sich die Geister

Die Waldschule Schwanewede ist handyfreie Zone. Nicht nur im Unterricht, auch in Pausen und Freistunden gilt: Hände weg vom Handy. Manchen Schülern ist diese Regelung zu streng. Sie möchten ihr Mobiltelefon wenigstens in den unterrichtsfreien Zeiten benutzen. Auch der Kreis-Schülerrat Osterholz ist gegen ein generelles Handyverbot an Schulen. GKE·

Christian Kosak

An manchen Schulen im Landkreis Osterholz muss das Handy nur im Unterricht ausgeschaltet bleiben. An anderen wie an der Waldschule Schwanewede dürfen Schüler das Mobiltelefon auch in Pausen und Freistunden nicht benutzen. Dem Kreis-Schülerrat dürfte das nicht passen: Er ist gegen ein absolutes Handyverbot an Schulen.

Das Handy ist für viele Jugendliche ein ständiger Begleiter. Sie nutzen das Mobiltelefon, um sich mit Freunden zu verabreden, zu simsen, im Internet zu surfen oder sich mit Spielen die Zeit zu vertreiben. Doch an etlichen Schulen im Landkreis Osterholz gilt: Das Handy bleibt aus. Nicht nur im Unterricht, sondern auch in Pausen und Freistunden. Gegen diese Praxis regt sich jetzt Kritik.

Der Kreis-Schülerrat ist gegen ein generelles Handyverbot an Schulen. „Wir wollen nicht, dass Handys komplett verboten werden“, meint Sprecher Patrick Wendelken. Im Unterricht müssten Mobiltelefone selbstverständlich ausgeschaltet bleiben. Aber in Freistunden oder Pausen sollten Schüler das Handy benutzen dürfen. Etwa um die Eltern anzurufen, wenn eine Schulstunde ausfällt und sie früher abgeholt werden müssen. Auch für den Austausch unter den Schülern sei das Mobiltelefon wichtig. „Sie können sich über das Handy schnell mit Freunden verabreden. Das ist an großen Schulen mit bis zu 1000 Schülern sonst nicht so einfach.“

Nach dem Niedersächsischen Schulgesetz können die Schulen selbst über ihre Schulordnung den Umgang mit dem Handy regeln. Der Kreis-Schülerrat hat sich schlau gemacht und festgestellt: Im Landkreis wird das unterschiedlich gehandhabt. In einigen Schulen wie der Haupt- und Realschule Grasberg, die auch Wendelken besucht, seien Handys im Unterricht und auf dem Schulhof tabu. Die Einhaltung werde streng kontrolliert. „Wer erwischt wird, dem wird das Handy bis Unterrichtsschluss weggenommen.“ In Grasberg können Schüler im Notfall im Sekretariat telefonieren. In anderen Schulen gilt das Handyverbot nur im Unterricht aber nicht in den Pausen. „Das Gymnasium Lilienthal hat Handyzonen auf dem Pausenhof zum Telefonieren eingerichtet.“

An der Waldschule in Schwanewede darf das Handy auch in Pausen und Freistunden nicht benutzt werden. „Private elektronische Geräte von Schülerinnen und Schülern sind während der Schulzeit nur ausgeschaltet in der Tasche aufzubewahren“, heißt es in der Schulordnung. Nur im absoluten Ausnahmefall dürfe mit Erlaubnis einer Lehrkraft das Mobiltelefon benutzt werden. Wer sich nicht daran hält, riskiert, dass sein Handy bis zum Ende des Schultages einkassiert wird. „Es kommt schon vor, dass Schüler gegen das Verbot verstoßen“, weiß die stellvertretende Schulleiterin Kirsten Kudlik. Das halte sich aber Grenzen. „Manchmal liegen zwei Handys am Tag im Sekretariat, manchmal kein einziges.“ Bei dem Verbot geht es der Schulleitung weniger um das Telefonieren, sondern vor allem um den Schutz der Schüler vor Cybermobbing. „Wir wollen dem Missbrauch durch Kamerahandys vorbeugen. Kein Schüler soll befürchten, dass er von Mitschülern ohne sein Wissen fotografiert wird und die Fotos dann ins Internet gestellt werden“, begründet Kudlik die handyfreie Zone. Wer telefonieren wolle, könne das im Sekretariat tun. „Dort gibt es ein Schultelefon für Notfälle.“

Schüler vermissen Handy in Pausen

Schülerin Nathalie Nestler hält sich nach eigenen Worten an die Schulordnung. „Mein Handy ist immer aus.“ Sie und manch anderer Waldschüler würden sich aber wünschen, das Handy in der Pause oder in Freistunden benutzen zu dürfen. „Dann könnte man Musik hören oder sich mit Freunden eine SMS schreiben, um sich zu verabreden“, meint Nathalie. Für einen Realschüler, der namentlich nicht genannt werden möchte, ist klar: Im Unterricht sollte das Handy ausbleiben. „Damit die Schüler besser aufpassen.“ Aber auf dem Schulhof sei es ohne den elektronischen Begleiter, mit dem er spielen oder Freunden schreiben könnte, oft doch ziemlich langweilig. „Man ist vom Handy abhängig geworden“, meint der Schüler selbstkritisch.

Ein Handyverbot im Unterricht ist für Dennis Klemm in Ordnung. „Aber wen sollte ein Handy in der Pause stören?“ Manchmal sei es nützlich, das Mobiltelefon zur Hand zu haben. Etwa wenn eine Stunde ausfällt. „Dann könnte man den Eltern Bescheid geben, damit sie einen abholen.“ Was den Waldschüler stört, ist die Null-Toleranz-Haltung: „Selbst in Notfällen verzeihen es die Lehrer nicht, wenn man ein Handy benutzt.“ Die Angst wegen Cybermobbing hält er für übertrieben. „Ich kenne niemanden, der so etwas macht oder davon betroffen ist.“ Patrick Wendelken vom Kreis-Schülerrat glaubt nicht, dass das Problem Cybermobbing mit einem Handyverbot an Schulen zu lösen ist. „Dann wird halt nicht in der Schule, sondern nachmittags im Internet gemobbt.“

An Schwaneweder Grundschulen müssen sich die Schulleiter um ein Handyverbot keine Gedanken machen. „Wir brauchen kein Verbot, denn wir haben kein Problem. Bei uns hat noch kein Handy im Unterricht geklingelt“, sagt die Neuenkirchener Schulleiterin Claudia Luer. Auch an der Dreienkamp-Schule in Schwanewede ist die Welt ohne Handy noch in Ordnung. „An unserer Schule ist das kein Thema“, meint Schulleiter Rolf Tigges.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+