Bremer Bürgerschaftspräsident Geldstrafe für Imhoff-Erpresser

Ein früherer Geschäftsmann ist wegen versuchter Erpressung von Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff (CDU) verurteilt worden. Der 68-Jährige hatte Imhoff mit medialen Enthüllungen gedroht.
24.01.2023, 17:54
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Geldstrafe für Imhoff-Erpresser
Von Jürgen Theiner

Das Amtsgericht Bremen hat am Dienstag einen 68-jährigen Mann aus Asendorf (Kreis Diepholz) wegen versuchter Erpressung des Bürgerschaftspräsidenten Frank Imhoff zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Fall hatte nichts mit dem politischen Wirken des CDU-Politikers zu tun, sondern mit einem Nebenerwerb, dem er in früheren Jahren nachging: Entrümpelung von Immobilien im Auftrag von Zwangs- oder Nachlassverwaltern.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren