Verfall der Museumsschiffe Anwältin zeigt Leitung des Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven an

Der Leitung des Deutschen Schifffahrtsmuseums steht Ärger im Haus. Wie die "Nordsee-Zeitung" berichtet, wurde sie wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung angezeigt.
06.11.2019, 21:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Das Schicksal der "Seute Deern" ist seit rund zwei Wochen besiegelt, aber auch die restlichen Museumsschiffe im Hafen in Bremerhaven bieten Anlass zur Sorge. Wie die "Nordsee-Zeitung" berichtet, hat eine Rechtsanwältin aus Hagen Strafanzeige gegen die Leitung des Deutschen Schifffahrtsmuseums gestellt. Der Vorwurf: gemeinschädliche Sachbeschädigung. Die Rechtsanwältin wirft der aktuellen sowie der früheren Leitung laut dem Bericht vor, die denkmalgeschützten Güter zu Wasser als auch an Land nicht vor dem Verfall geschützt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat den Eingang der Anzeige bestätigt. (sei)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+