Weihnachtliches Flair Mehr Adventsstimmung auf den Brommy-Platz

Ein schön geschmückter, beleuchteter Weihnachtsbaum auf dem Brommy-Platz, das wär's doch, dachten sich Edith Hermann und Christine Fahrner. Um diesen Wunsch zu realisieren, suchen sie noch helfende Hände.
10.12.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mehr Adventsstimmung auf den Brommy-Platz
Von Sigrid Schuer

Einsam und verlassen liegt er abends in der Dezemberkälte da, der Brommy-Platz in Peterswerder. Bis Ende Oktober sorgten die Wirte aus den umliegenden Kneipen mit Brommys Garten bis spät Abends für Licht und ein bisschen Geselligkeit. Doch damit ist es nun vorbei.

Wie Seelsorger und Geistliche berichten, legt sich allmählich die Schwermut wie Mehltau ganz besonders auf Solo-Selbständige und Singles, die in der Zeit des Lockdowns auf sich allein gestellt sind. Singles, die vielleicht nicht einmal eine Einladung zu Heiligabend annehmen mögen, aus Angst, sich oder die Gastgeber infizieren zu können.

In dieser Situation dachten sich Edith Herrmann und ihre Nachbarin Christine Fahrner, dass es doch schön wäre, mit einem geschmückten, großen Weihnachtsbaum als Lichtpunkt den Brommy-Platz zu erhellen. Gesagt, getan, zunächst holte Edith Herrmann die notwendigen Genehmigungen vom Umweltbetrieb Bremen und vom Ortsamt Mitte/Östliche Vorstadt ein. Der knapp drei Meter hohe Wunsch-Baum auf der Plantage Orthhof-Dehlwes in Lilienthal ist auch schon ausgeguckt. „Er müsste eben am Freitag oder Sonnabend abgesägt und mit einem entsprechend großen Auto auf den Brommy-Platz transportiert werden, damit er dann am dritten Adventssonntag steht“, sagt Edith Herrmann.

Durchweg werde die Idee sehr positiv aufgenommen, es fehlten aber noch dringend helfende Hände. Sachspenden wie Christbaumschmuck (möglichst wasserfest, gern auch Selbstgemachtes) und Lichterketten wären sehr willkommen. Geschmückt werden könnte dann gemeinsam, natürlich mit dem nötigen Abstand.

Etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen und dazu noch einen heißen Wintertee aus der Thermoskanne zu trinken, das stellen sich die beiden schön vor. Auch könnte rund um den Christbaum musiziert werden. Damit alles gut gelingen kann, haben die Initiatorinnen aber noch einen besonderen Wunsch: Gebraucht wird ein entsprechend starker Baumständer. „Vielleicht hat jemand privat oder ein Geschäft, Verein oder Kirchengemeinde noch einen im Keller stehen“, überlegen die beiden. Der Baum soll jedenfalls vom 12./13. Dezember bis circa 7. Januar auf dem Brommy-Platz stehen und von 17 bis 21 Uhr beleuchtet sein.

Sachspenden können bei Edith Herrmann, Hoyaer Straße 5, abgegeben werden. Sie ist auch unter der Bremer Telefon-Nummer 6731 5690 zu erreichen oder per E-Mail an fiori11@gmx.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+