Versicherte müssen Vorsorge treffen

AOK erstattet Praxisgebühr

Bremen. Die AOK Bremen/Bremerhaven erstattet ab dem kommenden Jahr ihren Versicherten die Praxisgebühr. Voraussetzung ist allerdings, dass diese an Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen oder Gesundheitskursen teilnehmen.
24.10.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Die AOK Bremen/Bremerhaven erstattet ab dem kommenden Jahr ihren Versicherten die Praxisgebühr. Voraussetzung ist allerdings, dass diese an Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen oder Gesundheitskursen teilnehmen. Bis zu 80 Euro pro Jahr können die Versicherten auf diese Weise zurückerhalten: Die gesamte Gebühr für Arzt- und Zahnarztbesuche eines Jahres.

Ein Grund für die Erstattung ist die anhaltende politische Diskussion über die Praxisgebühr, die bislang ergebnislos verlaufen ist. Zum anderen möchte sich die AOK auf die "härter werdenden Wettbewerbsbedingungen unter den gesetzlichen Krankenkassen" einstellen, wie die Verwaltungsratsvorsitzenden Annette Düring und Wolfgang Söller erklärten. Die Entscheidung für die Erstattung war auf der jüngsten Sitzung des Verwaltungsrates gefallen.

Um die Praxisgebühr zurückzubekommen, müssen die Versicherten jährlich mindestens vier Aktivitäten im Rahmen eines Bonusprogramms nachweisen. Dazu gehören zum Beispiel Impfungen, Krebsvorsorge-Untersuchungen, Zahnprophylaxe, Hautcheck oder Kurse für gesunde Ernährung und Bewegung.

Zusätzlich erhalten AOK-Mitglieder Sonderleistungen im Wert von bis zu 250 Euro pro Jahr und Person. Dazu zählen neben homöopathischen Behandlungen Osteopathie, Impfungen, Gesundheitskurse und Vorsorgeleistungen. (Xkw)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+