Nach dem Aus für Karstadt

Auch Saturn macht in Bremerhaven zu

In Bremerhaven wird nicht nur das Karstadt-Kaufhaus schließen, sondern auch der Elektromarkt Saturn. Am 30. November soll Schluss sein.
01.07.2020, 19:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba
Auch Saturn macht in Bremerhaven zu

Saturn schließt seine Filiale in Bremerhaven zum 30. November.

Monika Skolimowska / dpa

Weitere Hiobsbotschaft aus dem Einzelhandel in Bremerhaven: Nicht nur das Kaufhaus Karstadt wird in der Innenstadt schließen, auch die dortige Filiale der Elektro-Kette Saturn macht zum 30. November zu. Das berichtet das Regionalmagazin buten un binnen.

Betroffen von der Schließung seien rund 40 Beschäftigte. Grund für das Aus sei das "anhaltend angespannte Marktumfeld vor Ort sowie die Tatsache, dass wir uns mit unserem Vermieter leider nicht auf eine Fortsetzung des Mietvertrages verständigen konnten", zitiert das Magazin eine Unternehmenssprechherin. Zuvor habe ein Sprecher des Bremerhavener Magistrats bestätigt, dass der Mietvertrag für die Saturn-Immobilie nicht verlängert worden sei.

Lesen Sie auch

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Saturn-Filiale sind nach Informationen von buten un binnen bereits über die Schließung informiert worden. Saturn ist seit 2003 in der City von Bremerhaven ansässig - im ehemaligen Horten-Gebäude.

In der Bremer Innenstadt ist Saturn von der Schließung des Galeria-Kaufhauses betroffen, in dem der Markt die oberen zwei Etagen belegt. Saturn möchte offenbar am Standort festhalten. „Aktuell prüfen und bewerten wir die Situation und befinden uns hierzu auch in Gesprächen mit allen Beteiligten“, erklärte eine Sprecherin gegenüber dem WESER-KURIER. "Der Standort des Saturn-Marktes in der Papenstraße ist für unsere Kunden absolut relevant und damit auch für uns weiterhin interessant.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+