Sabrina Kuske und Armin Rathmann vom Blumenthaler TV somit bei den Norddeutschen in Hannover am Start Auf den letzten Drücker die Qualifikationsnorm erfüllt

Bremen-Nord. Beim 19. Huchtinger Championat mischten die drei Nordbremer Schwimmvereine kräftig mit. Am erfolgreichsten waren die Schwimmer des Blumenthaler TV mit sechs Gold-, acht Silber- und sechs Bronzemedaillen, dicht gefolgt von den Aktiven der SG Aumund-Vegesack (5/6/7). An den SV Heidberg gingen zwei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.
04.05.2010, 00:24
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Harald Schützek

Bremen-Nord. Beim 19. Huchtinger Championat mischten die drei Nordbremer Schwimmvereine kräftig mit. Am erfolgreichsten waren die Schwimmer des Blumenthaler TV mit sechs Gold-, acht Silber- und sechs Bronzemedaillen, dicht gefolgt von den Aktiven der SG Aumund-Vegesack (5/6/7). An den SV Heidberg gingen zwei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.

Auf den letzten Drücker schafften noch die beiden BTV-Schwimmer Sabrina Kuske und Armin Rathmann die Quali für die norddeutschen Titelkämpfe in Hannover. Weitere Pflichtzeiten erreichten die bereits qualifizierten Kathrin Krüger und Tommy Nordloh (beide BTV).

Zwei klare Einzelerfolge im Jahrgang 2000 erschwamm sich die SAV-Schwimmerin Melanie Buroch. Über 100m Freistil (1:18,03 Minuten) und 400m Freistil (5:46,88) rangiert das Nachwuchstalent auch in Deutschland in ihrem Jahrgang ganz weit vorne. Die tatsächlich letzte Möglichkeit, sich für die Norddeutschen zu qualifizieren, nutzen Sabrina Kuske und Armin Rathmann. Armin Rathmann (Jugend A) schaffte über 50m Rücken die geforderten 0:31,10 Minuten klar und siegte im Bremer Uni-Bad in 0:30,73 Minuten. Bei seinem zweiten Erfolg über 100m Rücken verfehlte er in 1:06,63 Minuten die Qualinorm nur knapp. Sabrina Kuske (Jugend A) löste ihr Ticket über die 100m Rücken, die sie in 1:12,06 Minuten gewann. Bei ihrem Erfolg über 50m Rücken (0:34,57) verpasste sie die Norm nur um 27 Hundertstelsekunden. 'Sabrina und Armin gehören zu den Fleißigsten im Training und haben die Qualifikation mehr als verdient', freute sich BTV-Trainer Uwe Hilbrands.

Noch knapper verpasste SAV-Schwimmerin Farina Liesanne Dzialek (C-Jugend) über 50m Rücken die geforderte Norm von 0:36,00 Minuten. Zwar gewann sie die Konkurrenz in 0:36,11 Minuten, wird aber bei den Norddeutschen wohl nicht dabei sein.Gegen starke Konkurrenz im Jahrgang 1999 setzte sich SAV-Nachwuchshoffnung Cecile Garnier (100m Rücken) durch. In guten 1:28,34 Minuten ließ sie ihrer Konkurrenz keine Chance. Über 50m Rücken tat es ihr ihre Vereinkameradin Anna Prigge gleich, die in 0:45,41 Minuten einen klaren Sieg holte. Vielstarterin Kathrin Krüger (BTV/Jugend B) setzte sich klar über die 100m Brust in 1:19,67 Minuten durch und schaffte bei ihrem zweiten Rang über 200m Rücken in 2:34,10 Minuten eine weitere Norm. Sprinter Tommy Nordloh, der bereits die Norm über 50m Freistil in der Tasche hatte, sicherte sich bei seinem dritten Rang über 50m Rücken in 0:33,34 Minuten einen weiteren Startplatz. Weitere Nordbremer Einzelsiege holten sich die Heidberger Stefanie Feldmann

(Junioren+älter/100m Freistil in 1:03,57) und Sebastian Spreen (Jugend A/200m Lagen in 2:33,69) sowie der Blumenthaler Nick Rathjen (Jugend D/100m Schmetterling in 1:45,75).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+