Autobahn 27 Teilsperrung der A 27 wegen Belastungstest für die Lesumbrücke

Die Lesumbrücke der Autobahn 27 wird am Sonntag in Richtung Süden (Walsrode/Bremen) gesperrt. Der Grund ist ein Belastungstest für die Brücke.
13.11.2021, 16:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Teilsperrung der A 27 wegen Belastungstest für die Lesumbrücke
Von Pascal Faltermann

Wer zwischen Bremen-Nord und Bremen mit dem Auto pendelt, kennt das Szenario. Gesperrte Fahrbahnen gab es auf der Lesumbrücke bereits mehrere Male. An diesem Wochenende ist es wieder soweit. Am Sonntag, 14. November, ist die Brücke der Autobahn 27 von 6 Uhr morgens bis voraussichtlich 20 Uhr in Fahrrichtung Süden/Walsrode gesperrt. Der Grund: Ein Belastungstest muss auf dem Bauwerk tagsüber stattfinden, teilt Patrick Amrhein, Sprecher der Autobahn GmbH, mit.

Ziele dieses Versuchs seien zum einen, die bereits installierte Monitoring-Anlage zu kalibrieren, und zum anderen, das Verhalten der Brücke durch verschiedene Belastungsfahrten zu ermitteln. "Im Rahmen des Belastungsversuchs werden unterschiedliche Fahrten durch ein Schwertransportfahrzeug mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durchgeführt", sagt Amrhein. Die Arbeiten hängen mit den zurückliegenden Arbeiten an der Lesumbrücke zusammen. Bislang ist sie mit Stahl verstärkt worden. Bis allerdings eine neue Brücke gebaut ist, muss die jetzige Querung mithilfe des Monitorings überwacht werden. Der Ersatzneubau der Brücke soll dann durch die Planungsgesellschaft Deges im Auftrag des Bundes errichtet werden.

Der Verkehr soll am Sonntag von der Anschlussstelle Ihlpohl über die Ihlpohler Heerstraße, die Bremerhavener Heerstraße sowie die Bremer Heerstraße und die Grambker Heerstraße zur A 281 in Bremen Burg-Grambke umgeleitet werden. Von dort aus können die Verkehrsteilnehmer dann über die A 281 und das Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen zurück auf die A 27 fahren.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+