Kanzelredner in Unser Lieben Frauen

Heribert Prantl lädt zum Diskurs

Der Autor und Jurist Heribert Prantl spricht am 1. Mai in „Unser Lieben Frauen“ von der Kanzel. Sein Thema ist die Einschränkung der Grundrechte während der Corona-Pandemie.
13.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Heribert Prantl lädt zum Diskurs
Von Frauke Fischer
Heribert Prantl lädt zum Diskurs

Die Kirche Unser Lieben Frauen hat einen Gastredner auf die Kanzel gebeten. Es ist der Kolumnist Heribert Prantl.

Frank Thomas Koch

Der Autor und Jurist Heribert Prantl aus München spricht am 1. Mai um 9 Uhr live als Kanzelredner aus der Stadtkirche „Unser Lieben Frauen“. Kirchen und Gewerkschaften laden ein zu diesem ökumenischen Rundfunkgottesdienst. Seine Rede hat der Gast unter das Thema „Aufbruch – Chancen für das 'neue Normal' “ gestellt. Er geht der Frage nach, wie es nach einem Jahr Corona weitergehen könnte.

Heribert Prantl sagt, im Kampf gegen die Corona-Pandemie ergreifen Staaten weltweit Maßnahmen, die ansonsten nur in Kriegszeiten denkbar wären. „Es werden beispiellose Einschränkungen der Freiheit beschlossen und umgesetzt. Doch die aktuelle Notlage ist das eine, die Gebote des Grundgesetzes sind das andere.“ Der Journalist, der für die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) schreibt, fragt sich: „Geht mit Corona alles? Müssen auch die Grundrechte in Quarantäne, um das Virus zu besiegen?“

Von 1981 bis 1987 war der Jurist, der Philosophie, Geschichte und Rechtswissenschaften studiert hatte, Richter an verschiedenen bayerischen Amts- und Landgerichten sowie Staatsanwalt. Der 1953 geborene Publizist Prantl war bis März 2019 Mitglied der Chefredaktion und Leiter des Ressorts Meinung der SZ. Seitdem ist er ständiger Kolumnist, Kommentator und Essayist der Süddeutschen Zeitung.

Eine Teilnahmemöglichkeit mit Ticketanmeldung für den Rundfunkgottesdienst, den Radio Bremen Zwei überträgt, gibt es unter www.ticket-kirche-bremen.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+