Staatsschutz ermittelt

Autos mit polizeifeindlichen Parolen beschmiert

In der Östlichen Vorstadt und in Schwachhausen wurden knapp 50 Autos und mehrere Hausfassaden mit Schriftzügen besprüht. Eine politisch motivierte Tat schließt die Polizei nicht aus.
30.08.2015, 12:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Knapp 50 Autos und mehrere Hausfassaden haben Unbekannte in der Nacht zu Samstag in Bremen mit den Schriftzügen "ACAB" und der Zahl "187" besprüht.

In den Straßen Horner Straße, Feldstraße, Theresenstraße, Bismarckstraße, Am Barkhof und in der Parkallee zählte die Polizei bisher 47 Sachbeschädigungen durch Graffiti. "Wir rechnen noch mit weiteren Anzeigen", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Mit Hinweis auf die Bedeutung des Kürzels schloss er einen politischen Hintergrund nicht aus. Das Kürzel "ACAB" steht nach den Angaben für die englische Parole "All cops are bastards" (etwa: Alle Polizisten sind Bastarde). Die Ziffer 187 ist der kalifornische Polizeicode für Mord. Die Polizei hat daher die Staatsschutzabteilung in die Ermittlungen eingebunden.

Lesen Sie auch

Möglicherweise ist die Zahl 187 in diesem Fall aber auch ein Hinweis auf die Hamburger HipHop-Band „187 Straßenbande“. Bei einigen Schmierereien stand der Begriff "Straßenbande" dabei. Das Mitglied „LX“ der Hamburger Gruppe wurde jüngst zu einer Haftstrafe verurteilt.

Die Höhe des Schadens war noch unbekannt. Die Polizei bat um Zeugenaussagen. Wer in der Nacht von Freitag auf Sonnabend verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich beim Kriminaldauerdienst unter (0421) 362 3888 melden. (wk)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+