VHS Bremen-Ost Babysitter mit Zertifikat

Jugendliche nutzen die Ferien für einen Kursus bei der Volkshochschule Bremen-Ost in der Vahr
11.07.2018, 15:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Margot Müller

Jasmin, Nancy und Alina haben schon gleich die erste Sommerferienwoche genutzt, um im Bürgerzentrum Neue Vahr einen Babysitter-Kursus zu absolvieren. Dieses Angebot der Bremer Volkshochschule Ost richtet sich an Mädchen und Jungen ab 14 Jahren, die den Umgang mit Kindern erlernen und vielleicht als Babysitter arbeiten möchten. Insgesamt neun Teilnehmerinnen haben an zwei Tagen gelernt, wie die Entwicklung und Pflege von Kindern aussieht und was zu tun ist, wenn das Baby schreit, die Hose voll hat oder sich der „Trotzkopf“ durchsetzt.

Kursusleiterin Angela Lindenbauer vermittelt in jeweils sieben Unterrichtsstunden alles, was für die richtige Betreuung von kleinen und größeren Kindern wichtig ist. Die ausgebildete und erfahrene Kinderpflegerin erteilt seit über zehn Jahren als Dozentin praktisches Basiswissen über die Entwicklung von Babys und Kindern im Alter bis zu acht Jahren. Denn für die Betreuung ist es wichtig, sich gut auszukennen mit Babypflege, Kinderkrankheiten, Spiel- und Beschäftigungsideen, und Handlungshilfen für schwierige Situationen zu erhalten.

Persönlicher Pass

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses bekommen die Jugendlichen einen ­persönlichen Babysitter-Pass als Zertifikat. Und nach dieser Grundqualifikation fragen inzwischen viele Eltern, die für ihre Kinder eine zuverlässige Betreuung suchen. Auch um als Au-pair arbeiten zu können, wird in einigen Ländern dieses Zertifikat vorausgesetzt.

Die teilnehmenden Mädchen haben bisher hauptsächlich Kleinkinder innerhalb der Familie betreut und wollen nun auch für fremde Kinder ein sicherer Babysitter sein, um das Taschengeld aufzubessern. „Die Eltern haben ein besseres Gefühl, wenn ich mein Zertifikat vorlege“, meint die 16-jährige Alina. „Zudem lernen wir, welche Fragen man an die Familie stellen muss, um das Kind richtig einzuschätzen und nichts falsch zu machen.“

Die praktischen Lehrgangsinhalte werden auch mithilfe von Puppen geübt, zum Beispiel das richtige Tragen und Wickeln von Säuglingen und die Zubereitung von Babymahlzeiten wie Fläschchen oder Brei. Dabei wird auch viel gelacht.

Angela Lindenbauer gibt zudem Tipps und Anregungen, wie man Kinder mit Spielen und Bastelübungen beschäftigen und bei Laune halten kann. „Als Babysitter muss man auch Mut haben, einen Säugling richtig hochzunehmen und auf dem Arm zu tragen. Das können wir hier mit den Puppen gut vermitteln.“ Und die Mädchen machen sich allesamt gut, beherzigen die Tipps und greifen richtig zu. Viele strahlende Gesichter sind zu sehen.

Alle Kursteilnehmerinnen erhalten eine Mappe mit 16 Seiten Informationen. So müssen sie die Informationen nicht mitschreiben und können sich voll auf den Unterricht konzentrieren. Und schließlich lernen die Babysitter auch noch, sich richtig zu bewerben, wie man einen Aushang für die Kita formuliert oder Infozettel in der Nachbarschaft verteilt. Der Pass wird übrigens in deutscher und ­englischer Sprache ausgefertigt und an­schließend können sich die jungen Inhaberinnen in eine Vermittlungskartei der Bremer Volkshochschule aufnehmen lassen.

Der Babysitter-Pass ist auch eine gute Vorbereitung zur Berufsorientierung. So denkt zum Beispiel Kursteilnehmerin Annika schon weiter, denn sie möchte später Erzieherin werden und dann Pädagogik studieren. Und die 19-jährige Hannah benötigt den Pass, wenn sie in Kürze als Au-Pair zu einer Gastfamilie nach Kanada geht.

Auch in den Herbstferien will die Regionalstelle Ost der Bremer Volkshochschule wieder einen Babysitter-Kursus im Bürgerzentrum Neue Vahr anbieten. Nähere Informationen wird es im Herbstprogramm geben.

Weitere Informationen

Kontakt und Informationen zur Volkshochschule: www.vhs-bremen.de, Telefon 361-123 45 (Zentrale) oder 3 61-35 66 (VHS-Ost).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+