Festival "Ausswärtsspiel" Bank gibt „Blumentaler“ aus

Ein leer stehendes Geschäft wird beim "Auswärtsspiel" zu einer Bank.
02.06.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WK

Als einer von circa 40 Kooperationspartnern des Auswärtsspiels fragt sich die Zwischenzeitzentrale „Wie wollen wir arbeiten/wirtschaften?“ Sie wandelt ein leer stehendes Geschäft in eine temporäre, fiktive Bankfiliale um, die „Blumenbank“.

Sie ist vom 3. bis 12. Juni in der Kapitän-Dallmann-Straße 3 in Blumenthal montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr und freitags bis sonntags von 14 bis 22 Uhr geöffnet.

Aufgabe der „Blumenbank“ ist die Vermittlung von ehrenamtlicher Arbeit und im Gegenzug die Auszahlung einer alternativen Währung namens „Blumentaler“. Durch die Mitarbeit in verschiedenen Bereichen des Projektes können „Blumentaler“ verdient werden. Jeder Mitarbeiter, unabhängig vom Arbeitsbereich, bekommt das gleiche Gehalt. Ausgeben kann man die erarbeiteten Taler beispielsweise für Kaffee und Kuchen im Festivalcafé.

Der Sinn dahinter: Jeder, der sich am Auswärtsspiel beteiligt, bekommt die Möglichkeit, an einem wirtschaftlichen System teilzunehmen und gleichzeitig die Gemeinschaft im Stadtteil zu stärken. Auch diejenigen, die zurzeit nicht arbeiten können oder dürfen. Am Freitag, dem 3. Juni, um 15 Uhr wird die „Blumenbank“ eröffnet. Vorträge und Diskussionen werden am Dienstag, 7. Juni, von 18.30 bis 20 Uhr und am Freitag, 10. Juni, ebenfalls von 18.30 bis 20 Uhr angeboten.

(wk)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+