Kommentar BBV-Brache für Kreative öffnen

Dass ein Projekt scheitert, kann passieren. Dass aber Jahre vergehen, in denen rund um den roten Turm nichts passiert, ist nicht hinnehmbar, findet Jörn Hüttmann in seinem Kommentar.
05.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
BBV-Brache für Kreative öffnen
Von Jörn Hüttmann

Dass ein Projekt scheitert, kann passieren. Auch ein zweites Scheitern ist noch kein Weltuntergang. Wenn so massiv öffentliche Fördergelder im Spiel sind wie im Fall der „Gläsernen Werft“, ist das zwar bitter – aber dagegen gibt es keine Versicherung. Man hat sich bemüht und ist gescheitert. Dass aber Jahre vergehen, in denen rund um den roten Turm nichts passiert, ist nicht hinnehmbar.

Das BBV-Gelände taugt nicht zum touristischen Leuchtturm, der sich selbst trägt. In diesem Punkt hat die Wirtschaftsbehörde recht. Aber ihr Alternativplan, auf dem Gelände eine Firma anzusiedeln, kann mittlerweile auch als gescheitert betrachtet werden. Es ist nicht zu erklären, dass die Behörde nach eigenen Worten seit Jahren von potenziellen Investoren spricht, aber bis heute keinen Vertragsabschluss präsentieren kann. Und das bei so einem attraktiven Grundstück im Herzen Vegesacks.

Da hilft nur Umdenken. Wenn es keine Investoren gibt, warum das Gelände nicht öffnen – im Zweifel auch nur temporär? Für Jugendliche, Künstler, Vereine, politische Initiativen, vielleicht auch das ein oder andere Start-up. Schließlich sind Zwischennutzungen eine Bremer Erfolgsgeschichte. Das würde ein bisschen mehr Leben und Potenzial nach Vegesack bringen. Und vielleicht den ein oder anderen kreativen Ansatz, an dem es der Wirtschaftsbehörde augenscheinlich mangelt.

joern.huettmann@weser-kurier.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+