Investor gesucht

Beckedorfer in der „Höhle der Löwen“

Vier Unternehmer aus Beckedorf haben am Dienstag die Chance, einen Investor zu finden. In der VOX-Sendung „Die Höhle der ­Löwen“ stellen sie ihre Geschäftsidee zu automatischen Heckklappenöffnern vor.
25.09.2017, 11:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gabriela Keller
Beckedorfer in der „Höhle der Löwen“

Simon Gabriel (von links), Christoph Eisold, Alexander Wirtgen und Jan-Lucca Sielski präsentieren in der TV-Serie „Höhle der Löwen“ ihre Geschäftsidee "Go Simply". Sie erhoffen sich ein Investment von 150 000 Euro für zehn Prozent ihrer Firma.

Iris Messerschmidt und MG RTL D /Bernd-Michael Maurer, VOX / Bernd-Michael Maurer

Vier Jungunternehmer aus ­Beckedorf wagen sich in „Die Höhle der ­Löwen“. In einer neuen Folge der gleichnamigen VOX-Fernsehserie für Gründer mit den besten Geschäftsideen tritt am Dienstag, 26. September, das Start-Up-Unternehmen „GB Tuning“ an. Geschäftsführer Christoph Eisold und seine Geschäftspartner Alexander Wirtgen, Simon Gabriel sowie Jan-Lucca Sielski wollen das Löwenrudel aus fünf Investoren von ihrem nachrüstbaren automatischen Heckklappenöffner „Go ­Simply“ überzeugen.

Luxus wie bei Oberklasse-Limousinen

Seit 2014 halten die Beckedorfer Tuning-Tüftler, zu denen als Fünfter im Bunde noch Benjamin Gabriel gehört, ein Patent auf ein Einbausystem. Im Handumdrehen lässt es sich auf jeder normalen Kofferraumklappe installieren. Besitzer von Klein- und Mittelklassewagen können sich damit einen ­
Luxus gönnen, der bei Oberklasse-Limousinen oft schon Standard ist. „Go Simply“ sind Federeinsätze in verschiedenen Größen, die auf den vorhandenen Dämpfer der Heckklappe gebaut werden. „Der Einbau ist kinderleicht. Man schraubt den Kugelkopf ab und setzt das System auf“, erklärt Christoph Eisold.

Die Tüftler von GB Tuning, die im Gewerbekamp in Beckedorf ihren Firmensitz ­haben, vertreiben ihren automatischen Heckklappenöffner bislang vor allem über das Internet. Jetzt wollen die Jungunternehmer den Handel erobern. „Wir wollen weiter wachsen und deutschlandweit bekannt werden, dafür brauchen wir einen starken strategischen Partner“, erklärt Geschäftsführer Eisold. Den suchen die Beckedorfer in der Höhle der Löwen. Für 150 000 Euro wollen sie zehn Prozent der Firmenanteile an einen Investor abgeben. Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl und Georg Koffler werden in der Sendung am 26. September ab 20.15 Uhr als ­Löwen um die Geschäftsidee der Beckedorfer kämpfen.

Mit dem Golf auf die Studiobühne

Wie ihr nachrüstbares Federsystem für Heckklappen funktioniert, werden die jungen Tüftler in der Sendung praktisch vorführen. Dafür fahren sie mit einem Golf VII auf die Kölner Studiobühne. Inzwischen bieten die Tuning-Experten nicht nur reine Federlösungen sondern auch modifizierte Dämpfer und maßgefertigte Einbausets mit Dämpfer und Spiraldruckfeder an. „Mit unseren Einbausätzen können wir derzeit über 60 Modelle ausrüsten“, sagt Eisold. ­Besonders gefragt seien Sets für Volks­wagen, BMW und Audi.

Die H_hle der L_wen

Investor Carsten Maschmeyer (vorne) und die anderen ­„Löwen“ nehmen das Angebot der Beckedorfer kritisch unter die Lupe.

Foto: Iris Messerschmidt und MG RTL D /Bernd-Michael Maurer, VOX / Bernd-Michael Maurer

„Wir haben unser Marktpotenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, meint der studierte Betriebswirt. GB Tuning arbeitet daran, seinen automatischen Heckklappenöffner für noch mehr Modelle anbieten zu ­können. Derzeit funktioniert das System laut Eisold nur im Zusammenspiel mit einem Fahrzeugschlüssel mit einer dritten Taste für die Kofferraumentriegelung. Bei Schlüsseln einiger Fahrzeugmarken fehle die erforderliche Taste. „Wir forschen derzeit, ob es möglich ist, durch eine Codierung der zweiten Taste auf die Kofferraumentriegelung zuzugreifen.“

Endmontage in Beckedorf

2015 verkauften die Beckedorfer ihre ersten patentierten Federmodelle. Im Jahr darauf waren es monatlich bereits 400 Pakete, die aus der Firmenzentrale am Gewerbekamp an Kunden in Deutschland, aber auch ins Ausland verschickt wurden. „Da liegen wir inzwischen drüber“, sagt Eisold. Genaue Zahlen will er nicht nennen. Produziert werden die Teile bei einer Zuliefer-Firma, die Endmontage zum Einbauset erfolgt in Beckedorf. Das Unternehmen strebt nicht nur beim Kernprodukt „Go Simply“ nach mehr. „Wir wollen innovative Produkte anbieten, die kein anderer hat“, beschreibt der Geschäftsführer das Ziel. Das Start-up ist dabei, seine Tuning-Produktpalette fortzuentwickeln. Eisold nennt Beispiele: Komplettsysteme für Scheinwerfer, „nachrüstbare ­Karosseriebausätze mit Seitenschwellern, Front- und Heckschürzen für das optische Design.

Kindheitsfreunde als Geschäftspartner

Mit dem Tüfteln an Autos haben die Becke­dorfer ihr Hobby zum Beruf gemacht. ­Eisold, die Brüder Benjamin und Simon Gabriel ­sowie Jan-Lucca Sielski kennen sich schon seit Kindertagen. Als Jugendliche schraubten sie erst zusammen an Rollern, später an Autos. Gemeinsam gründeten sie schließlich GB Tuning, seit Frühjahr 2016 ergänzt Alexander Wirtgen das Team.

Auf ihren Auftritt in der „Höhle der Löwen“ haben sich die Beckedorfer Jungunternehmer gut vorbereitet. „Wir haben uns Präsentationen aus den vergangenen Staffeln angeschaut und uns über jeden der fünf Investoren schlau gemacht“, erzählt Eisold. Mit welchem Löwen würde GB Tuning am liebsten ins Geschäft kommen? „Ralf Dümmel wäre unserer Favorit. Er ist im Einzelhandel gut vernetzt.“ Am Dienstag wird sich zeigen, ob es zwischen den Tuning-Experten und den Löwen zum Deal kommt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+