Schulen blieben trotz Streik offen

Behörde: Kaum Unterrichtsausfall

Bremen. Eltern sollten sich am Dienstag wegen eines Warnstreiks im Öffentlichen Dienst auf Unterrichtsausfall an Bremer Schulen einstellen, das hatte die Bildungsgewerkschaft GEW im Vorfeld angekündigt. Dabei sollten zwei Schulen komplett bestreikt werden, wie die GEW mitteilte und der WESER-KURIER berichtete.
16.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Behörde: Kaum Unterrichtsausfall
Von Sara Sundermann

Bremen. Eltern sollten sich am Dienstag wegen eines Warnstreiks im Öffentlichen Dienst auf Unterrichtsausfall an Bremer Schulen einstellen, das hatte die Bildungsgewerkschaft GEW im Vorfeld angekündigt. Dabei sollten zwei Schulen komplett bestreikt werden, wie die GEW mitteilte und der WESER-KURIER berichtete. Allerdings kam es der Bildungsbehörde zufolge in der Realität anders – es sei insgesamt am Tag des Streiks „kein nennenswerter“ Unterrichtsausfall an allgemeinbildenden Schulen gemeldet worden. Auch die beiden Berufsschulen, die bestreikt werden sollten, machten nicht komplett zu. Am Schulzen­trum in der Delmestraße fand ein großer Teil des Unterrichts statt, zwei Gebäude wurden der Behörde zufolge von Streikenden geschlossen. Auch die Allgemeine ­Berufsschule am Steffensweg in Walle (ABS) hat nach Angaben von Schulleiter Frank Grönegreß einen Notstundenplan abfahren können. Allerdings: „Das war Makulatur, denn die meisten Schüler sind gar nicht zur Schule gekommen.“ Die Ankündigung der Gewerkschaften, die ABS werde komplett bestreikt, sei zuvor so viel über Medien und soziale Netzwerke verbreitet worden, dass die Schüler zu Hause blieben. „Ich habe gelernt: Man muss nicht die Schule verbarrikadieren, heute reicht es, die Schüler über WhatsApp zu informieren, dass die Schule zu bleibt – selbst wenn das nicht stimmt.“

Am Dienstag hatten nicht nur ­Angestellte an Schulen gestreikt, auch die Gewerkschaft der Polizei rief zum Protest auf. Zudem traten Verwaltungsmitarbeiter in den Ausstand. Der Innenbehörde zufolge streikten 31 von 59 Mitarbeitern im Bürgerservicecenter Mitte, im Bereich der Straßenverkehrsangelegenheiten seien 24 Mitarbeiter im Streik und 40 im Dienst gewesen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+