Febb: Kreativ und kostenbewusst Bei Wettbewerben die Nase vorn

Habenhausen. Bei zwei Wettbewerben haben Delegationen der Freien Evangelischen Bekenntnisschule (Febb) die Nase vorn. Das Team „Febbtastische Touren“ aus dem achten Jahrgang hat es im Bundeswettbewerb Finanzen für die Klassenstufen 5 bis 10 ins Finale geschafft.
01.06.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bei Wettbewerben die Nase vorn
Von Ulrike Troue

Habenhausen. Bei zwei Wettbewerben haben Delegationen der Freien Evangelischen Bekenntnisschule (Febb) die Nase vorn. Das Team „Febbtastische Touren“ aus dem achten Jahrgang hat es im Bundeswettbewerb Finanzen für die Klassenstufen 5 bis 10 ins Finale geschafft. Dabei treten vom 1. bis 3. Juni in Berlin rund 50 Schülerinnen und Schüler gegeneinander an.

Paula, Janina Christin, Marie, Mareike und Veronika haben mit ihrer Lehrerin Anne Kathrin Seibler als fiktives Reisebüro eine fünftägige Projektfahrt zum Thema „Wirtschaft, Geld und Großstadt“ organisiert. Für die Bewerbung mussten sie einen Bericht ausformulieren, Einnahmen- und Ausgabenplan aufstellen, einen pfiffigen Namen für ihr Reisebüro finden und ein maximal fünfminütiges Video einreichen. Neben zehn weiteren Teams stellen sie sich in Berlin weiteren Herausforderungen, jedoch in gemischten Teams mit Teilnehmern anderer Schulen. Bei einem Sieg auf Bundesebene bekommt jedes Teammitglied 500 Euro.

Sicher sind der Gruppe des 3. und 4. Jahrgangs der Febb indes schon 800 Euro. Denn der Stahlkonzern Arcelor Mittal fördert ihr Kunstprojekt durch die Initiative „Feuer und Flamme für Bremen“ finanziell. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Kunstunterricht intensiv mit Max Liebermann beschäftigt, dabei auch viel über sein Leben, seine Lieblingsmotive und seine Techniken erfahren. Danach entstanden schöne Schülergemälde im Stil des Impressionisten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+