Die Neuen im Beirat

Personeller Wechsel

In den Beiräten Schwachhausen und Oberneuland gab es in jüngster Zeit einige personelle Wechsel.
10.08.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Maren Brandstätter
Personeller Wechsel

In den Beiräten Oberneuland und Schwachhausen gab es personelle Wechsel.

Petra Stubbe

In den Beiräten Schwachhausen und Oberneuland gab es in jüngster Zeit einige personelle Wechsel. Im Oberneulander Stadtteilparlament ist der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Wolfgang Rohdenburg, zurückgetreten. Zu den Hintergründen äußert er sich auf Nachfrage nicht. Den Vorsitz hat seine Fraktionskollegin Meike Hethey übernommen, nachgerückt ist Birthe Körnich.

Birthe Körnich (SPD)

Birthe Körnich (SPD)

Foto: fr

Die 51-jährige Sachbearbeiterin ist seit 2018 Mitglied in der SPD. Soziales Engagement nennt sie als Motivation für ihren Beitritt an erster Stelle. Ein besonderes Anliegen sei ihr zudem eine „sinnvolle und moderate“ Bebauung des Mühlenfeldes als Herzstück von Oberneuland „unter Beachtung des Denkmalschutzes der Oberneulander Mühle“. Auch die Erhaltung des besonderen Charmes des Stadtteilbildes durch die Parkanlagen, Fleete und den alten Baumbestand hat Körnich im Fokus. „Des Weiteren möchte ich mich für gleichberechtigtes, barrierefreies Miteinander aller Verkehrsteilnehmer einsetzen“, sagt sie. In diesem Zusammenhang nennt sie explizit die Anbindung der Tobias-Schule an den ÖPNV. Kinder mit orientierungsbedingten oder motorischen Defiziten sollten zukünftig wieder selbstständig den Schulweg mit dem Bus bewältigen können, betont Körnich. „Das ist aber nur möglich, wenn die Laufwege zur Bushaltestelle kurzgehalten sind.“

Wiebke Feuerhake (Grüne)

Wiebke Feuerhake (Grüne)

Foto: fr

Im Beirat Schwachhausen gibt es zwei Neuzugänge. Für den aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen Maximilian Thieme sitzt fortan Wiebke Feuerhake in der Grünen-Fraktion. Von Pädagogik bis Bankgeschäft, Karrieremanagement und Integrationsberatung, bringe sie beruflich diverse Erfahrung in die Beiratsarbeit ein, sagt sie. Insbesondere ihre Arbeit als Bankerin, Personalerin sowie Beraterin und Dozentin am Arbeitsmarkt habe der 52-Jährigen „die Vielfalt unserer Gesellschaft nahegebracht und mir die Chance gegeben, die Bandbreite gesellschaftlicher Fragestellungen verstehen zu lernen“. Als Mitglied des Landesvorstands der Grünen engagiere sie sich zudem für nachhaltige Entwicklung in allen Stadtteilen des Landes Bremen. Im Beirat Schwachhausen will Feuerhake sich für nachhaltige Entwicklung und soziale Balance „in einem starken, klimafreundlichen Stadtteil“ einsetzen. Sie wolle „Brücken bauen in der Kommunikation“ und gemeinsam mit den Beiratskollegen „für einen lebens- und liebenswerten Stadtteil für alle Bürgerinnen und Bürger“ eintreten, unabhängig von Ausbildung, Einkommen, Herkunft oder Alter.

Der Christdemokrat Ralf Goldmann hat den Beirat Schwachhausen aus Zeitgründen verlassen. Für ihn sitzt jetzt Michael Fillié in der CDU-Fraktion.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+