Arbeitnehmerkammer hat viel zu tun Beratung in Nord auf Rekordniveau

Bremen-Nord. 12000 Rechts- und Steuerberatungen hat die Geschäftsstelle Nord der Arbeitnehmerkammer im vergangenen Jahr durchgeführt. Das sei ein Rekord, berichtet die Kammer in einer Presseerklärung. Und das in Zeiten, in denen der Arbeitsmarkt in Bremen-Nord stabil sei. Dennoch: "Viele Arbeitnehmer sind aufgrund der europäischen Staatsschuldenkrise und der unklaren Konjunkturaussichten verunsichert."
22.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ajb

Bremen-Nord. 12000 Rechts- und Steuerberatungen hat die Geschäftsstelle Nord der Arbeitnehmerkammer im vergangenen Jahr durchgeführt. Das sei ein Rekord, berichtet die Kammer in einer Presseerklärung. Und das in Zeiten, in denen der Arbeitsmarkt in Bremen-Nord stabil sei. Dennoch: "Viele Arbeitnehmer sind aufgrund der europäischen Staatsschuldenkrise und der unklaren Konjunkturaussichten verunsichert."

Mittelpunkt der Beratungen sind nach Angaben der Kammer, Rechtsfragen zum Arbeitsverhältnis gewesen und die Hilfe bei Erstellung der Einkommenssteuererklärung. Wobei Fragen zum Einkommensteuerrecht insgesamt mehr als die Hälfte der Beratungen ausgemacht haben. Allein in Bremen-Nord sei in 4000 Fällen eine Steuererklärung erstellt worden. Die Kammer weist auf die Möglichkeit hin, entsprechende Daten anschließend elektronisch an das Finanzamt weiterzuleiten.

Ein weiteres Top-Thema war die Beratung in Sachen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Stark in Anspruch genommen wird auch die neu angebotene Beratung zum Thema Berufskrankheiten. Dazu Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer: "Viele Betroffene hätten hier ohne unsere Unterstützung ihre Ansprüche auf Rente oder Verletztengeld gar nicht geltend machen können."

Weiter hat die öffentliche Rechtsberatung, die die Kammer im Auftrage des Landes für Menschen mit geringem Einkommen anbietet, mehr als 1400 Rechtsfragen beantwortet. Schwerpunktthemen hier: Arbeitslosengeld II und Wohngeld.

Die Beratung ist für Mitglieder in der Regel kostenfrei, lediglich für die Anfertigung einer Steuererklärung wird eine einmalige Gebühr von 10 Euro erhoben. Termine für eine persönliche Rechtsberatung in der Geschäftsstelle Nord, Lindenstraße 8, sind montags bis freitags (außer mittwochs) jeweils von 9 bis 12 Uhr und dazu montags und donnerstags noch von 14 bis 18 Uhr. Für Fragen des Arbeitsrechts ist unter 0421/3630111 ein Beratungstelefon eingerichtet (montags bis donnerstags jeweils von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12.30 Uhr). Weitere Informationen unter www.arbeitnehmerkammer.de/beratung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+