Sanierung des historischen Raumes abgeschlossen / Telefonleitungen fehlen noch Berne tagt wieder im eigenen Ratssaal

Freude in Berne. Der Rat ist jetzt zum ersten Mal wieder zu einer Sitzung im renovierten Ratssaal zusammengekommen, nachdem das Gremium vorübergehend in der Mensa tagen musste.
08.03.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Hannelore Johannesdotter

Freude in Berne. Der Rat ist jetzt zum ersten Mal wieder zu einer Sitzung im renovierten Ratssaal zusammengekommen, nachdem das Gremium vorübergehend in der Mensa tagen musste.

Berne. Zwei Jahre war die Gemeinde Berne aus ihrem Ratssaal Am Breithof 8 verbannt. Wie berichtet, hatte die Baubehörde des Landkreises Wesermarsch die Nutzung wegen erheblicher Mängel hinsichtlich des Brandschutzes untersagt und die Wiedernutzung von einer Reihe von Auflagen abhängig gemacht.

Nach umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten, der Bauabnahme und Aufhebung der Nutzungsuntersagung konnte im März die erste Sitzung eines Fachausschusses der Gemeinde nun wieder im Ratssaal stattfinden. "Wir freuen uns alle, dass wir unsere Sitzungstätigkeit hier wieder aufnehmen können", mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Franz Bittner seinen Bericht zu der Maßnahme. Er dankte für die Gastfreundschaft in der Mensa der Berner Oberschule, in der noch bis Ende Februar die Sitzungen stattfanden. "Aber eigene Räume sind doch schöner", befand er.

Einiges sei an Geld und Arbeitskraft investiert worden, resümierte der Verwaltungschef. So wurden die beiden Treppenhäuser durch Feuerschutztüren rauchsicher abgeschlossen. Zahlreiche Rauchmelder geben im Brandfall Alarm, auch hinüber ins neue Rathaus Am Breithof 6, mit dem die Melder vernetzt sind.

Im Zuge der Sanierung wurden die sanitären Anlagen auf den neuesten Stand gebracht, mit Handgriffen und in ihrer Höhe so aufgerüstet, dass auch ältere Menschen sie benutzen können. Die Verkleidungen der Heizkörper wurden entfernt. Schallisolierte Fenster lassen den Verkehrslärm von der Bundesstraße 212 nur mehr erahnen. Bittner erinnerte daran, dass die Handwerker beim Einbau der Fenster manchen Mangel an dem historischen Gemäuer entdeckten. "Dennoch können wir froh sein über den Zustand, mit dem wir in den nächsten Jahren sachgerecht umgehen können", schloss Bittner.

Bis auf Weiteres wird der Haupteingang des Ratssaales, den der Altenclub Berne als Vereinsheim nutzt, durch das unscheinbare Portal auf der Rückseite des Rathauses von der Bahnhofstraße aus erreicht. Der Aufgang ist aber immerhin mit einem Treppenlift ausgerüstet, so dass Gehbehinderte von den Sitzungen nicht ausgeschlossen sind.

Bittner informierte, es sei geplant, den Ratssaal noch mit einem Telefonanschluss zu versehen und auch einen Internetanschluss zu legen, der für Veranschaulichungen und aktuelle Informationen manchmal unerlässlich sei. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Wirtschaft und Tourismus behalf man sich noch mit der Internetverbindung über ein Handy.

Berne tagt wieder im eigenen Ratssaal

Sanierung des historischen Raumes abgeschlossen / Telefonleitungen fehlen noch

Zitat:

"Wir freuen uns alle, dass wir unsere Sitzungstätigkeit hier wieder aufnehmen."

Bürgermeister Franz Bittner

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+