Bahnhofsvorstadt Betrunkener fährt Mann nach Streit absichtlich an

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag ist vor dem Bahnhof in Bremen ein Streit eskaliert. Ein betrunkener 26-Jähriger hat einen anderen Mann absichtlich angefahren und verletzt.
04.06.2018, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Am Sonntag ist gegen 0.50 Uhr ein 27-Jähriger von einem betrunkenen Autofahrer nach einer Auseinandersetzung absichtlich angefahren und verletzt worden.

Der 27-Jährige fuhr als Beifahrer bei seinem Bruder in der Bahnhofsvorstadt im Auto mit. Als die beiden von der Birkenstraßen in die Hillmannstraße abbiegen wollten, fuhr von dort zur selben Zeit ein grauer Audi aus der Straße, so dass keiner von beiden weiterfahren konnte. Als die beiden Brüder zurücksetzten, bewegte sich das andere Auto immer noch nicht. Der 27-jährige Beifahrer stieg aus, um den Fahrer des Audis anzusprechen.

Dabei kam es zu einem Streitgespräch und die Situation eskalierte. Der 26 Jahre alte Fahrer gab Gas und quetschte den anderen Mann zwischen die beiden Autos ein. Anschließend setzte er zurück und fuhr ihn nochmal an - woraufhin er mit dem Auto flüchtete. Der Verletzte wurde in eine Klinik gebracht.

Ein Passant notierte sich das Kennzeichen und wenig später traf die Polizei den flüchtigen Fahrer zu Hause an, wo er festgenommen wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Das Amtsgericht Bremen hat einen Haftbefehl gegen den 26-Jährigen erlassen. (hee)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+