Bildungsmonitor 2021 Bremen ist wieder Schlusslicht

Bremen rutscht in der neuen Ausgabe der Studie „Bildungsmonitor“ im Ländervergleich um einen Platz ab und ist damit wieder Schlusslicht. Niedersachsen landet wie im Vorjahr im Mittelfeld, Spitze ist Sachsen.
18.08.2021, 18:19
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremen ist wieder Schlusslicht
Von Nina Willborn

Schwächen beim Lesen, Rechnen und in den Naturwissenschaften, überdurchschnittlich viele Schulabbrecher und mangelnde Integration von Einwanderer-Kindern: Diese Punkte führen dazu, dass Bremen in der aktuellen Ausgabe des Bildungsmonitors auf den letzten Platz im Vergleich der Bundesländer abrutscht. Das kleinste Bundesland gehört seit Jahren in der seit 2004 allsommerlich erscheinenden Vergleichsstudie der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) in Zusammenarbeit mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft zu den Schlusslichtern. Die Bilanz seit 2018: Platz 16, Platz 14, Platz 15 – und nun wieder Platz 16. Den Spitzenplatz im Ranking belegt nach wie vor Sachsen vor Bayern, Niedersachsen landet ebenfalls wie im Vorjahr auf Platz 8. Hamburg verbessert sich vom vierten auf den dritten Rang.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren