Lesums Trainer kritisiert nach dem 0:1 insbesondere das Mittelfeld 'Bin nicht zufrieden'

Lesum. Durch ein spätes Tor unterlag der TSV Lesum-Burgdamm in der Fußball-Bezirksliga beim TuS Komet Arsten mit 0:1 (0:0), jene Mannschaft, die in der Woche im Nachholspiel bei der SG Aumund-Vegesack II noch mit 0:7 untergegangen war.
03.05.2010, 03:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Lesum. Durch ein spätes Tor unterlag der TSV Lesum-Burgdamm in der Fußball-Bezirksliga beim TuS Komet Arsten mit 0:1 (0:0), jene Mannschaft, die in der Woche im Nachholspiel bei der SG Aumund-Vegesack II noch mit 0:7 untergegangen war.

'Das haben wir uns sicher anders vorgestellt, ich bin unterm Strich nicht zufrieden', stellte Lesums Trainer Lothar Hohnhorst klar. Er kritisierte insbesondere sein Mittelfeld, was im Gegensatz zum Pokalauftritt gegen Grohn am vergangenen Mittwoch die Aufgaben nicht erfüllt habe. Nur die erste Halbzeit lief nach dem Wunsch der Gäste.

Gleich in der Anfangsminute schoss Vinzenz van Koll freistehend aus rund 20 Metern am Tor vorbei. Später startete Michel Haskamp einen feinen Flügellauf, seine flache Hereingabe verwertete Okan Simsek in der Mitte auch, doch Schiedsrichter Horst Martin gab den Treffer wegen einer Abseitsstellung von Okan Simsek nicht. 'Er war wohl zu schnell gewesen', mutmaßte Lothar Hohnhorst.

In den zweiten 45 Minuten bauten die Lesumer konditionell ab. Im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe nicht mehr angenommen, und wenn, dann gingen sie aus Sicht der Gäste meist verloren. 'Wir haben den Gegner dadurch zu Chancen kommen lassen', sagte Lothar Hohnhorst und bedauerte, dass eine davon doch noch zum entscheidenden Treffer führte. Mit einem Nachschuss erzielten die Gastgeber in der 88. Spielminute das Goldene Tor.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+