Bremen

Binnenschiffer muss vor Weiterfahrt zahlen

Bremen (eho). Ein holländischer Schiffsführer muss Strafe zahlen, weil an seinem Binnenschiff ein Beiboot fehlte. Außerdem war der 27-Jährige auf einer Binnenschifffahrtsstraße der Zone 2 unterwegs, obwohl er dafür keine Genehmigung hatte.
24.05.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Elke Hoesmann

Ein holländischer Schiffsführer muss Strafe zahlen, weil an seinem Binnenschiff ein Beiboot fehlte. Außerdem war der 27-Jährige auf einer Binnenschifffahrtsstraße der Zone 2 unterwegs, obwohl er dafür keine Genehmigung hatte. Das teilte gestern die Polizei mit. Demnach hatten Beamte der Wasserschutzpolizei am Donnerstag im Industriehafen die „Alfa Mea“ kontrolliert und festgestellt, dass auf dem Binnenschiff kein Beiboot war. Laut vorgelegtem Attest hätte aber eines an Bord sein müssen, so die Polizei. Für das Befahren der Zone 2 – des sogenannten Seebereichs ab Stephanibrücke Richtung Bremerhaven – sei eine spezielle Zulassung nötig, die der Mann nicht hatte. Gegen ihn wurden zwei Sicherheitsleistungen von insgesamt 478 Euro verhängt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+