Knochenhauerstraße Blumenkübel gegen Autoverkehr

Da sich viele Autofahrer nicht an die Vorschriften halten, soll nun ein Blumenkübel dafür sorgen, den Autoverkehr in der Knochenhauerstraße einzustellen.
20.06.2017, 19:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Leoni Hentschel

In der Knochenhauerstraße ist der nächste Schritt zur Fußgängerzone vollzogen worden. Nachdem die vor einem Monat dort eingeführte Fußgängerzone von Autofahrern ignoriert wurde, soll nun übergangsweise ein Blumenkübel dafür sorgen, den Autoverkehr in der Straße endgültig einzustellen. Das hat City-Initiative-Chef Jan-Peter Halves entschieden.

Lesen Sie auch

Verkehrssenator Joachim Lohse hatte die Knochenhauerstraße für zwölf Monate testweise zur Fußgängerzone erklärt, doch das funktionierte nicht. Das Verkehrsschild und Piktogramm wurden nicht beachtet, die Autos fuhren weiter. Damit ist jetzt Schluss: Der Blumenkübel steht nun von 11 bis 20 Uhr auf der Straße und verhindert die Durchfahrt. Anschließend wird er mit einer Kette an ein Verkehrsschild geschlossen. Der Kübel sei jedoch keine dauerhafte Lösung für das Problem, sagt Halves. Über weitere Maßnahmen wie etwa einen Poller werde diskutiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+