Verkaufsoffene Sonntage in Bremen-Nord Blumenthal und Lesum gehen leer aus

Vegesacker Geschäfte werden dieses Jahr voraussichtlich wieder an zwei Sonntagen öffnen dürfen. Beantragt wurden zwei Termine: „Landpartie Weserfest“ im Mai und anlässlich des Vegefestes im Oktober.
30.01.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Blumenthal und Lesum gehen leer aus
Von Julia Ladebeck

Vegesacker Geschäfte werden in diesem Jahr voraussichtlich wieder an zwei Sonntagen öffnen dürfen. Beantragt wurden zwei Termine: Anlässlich der Haus- und Gartenmesse „Landpartie Weserfest“ der 3. Mai und anlässlich des Vegefestes der 11. Oktober.

Die Geschäftsleute in Blumenthal und Burglesum gehen dagegen leer aus. Für diese Stadtteile wurden vom Einzelhandelsverband Nordsee keine Anträge eingereicht. Der Senat entscheidet Mitte Februar über die Anträge. Zuvor werden sie in der Gesundheitsdeputation erörtert.

„Die Grundlage für einen verkaufsoffenen Sonntag in Blumenthal hat gefehlt, nachdem die Gewerbeschau Brenor in diesem Jahr nicht stattfindet“, erläutert Wolfgang Brakhane, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbands Nordsee. Andernfalls wäre der verkaufsoffene Sonntag für Geschäfte in Rönnebeck und Blumenthal mit Sicherheit wieder genehmigt worden.

Das Anliegen der drei Nordbremer Standortgemeinschaften Vegesack Marketing, Blumenthal aktiv und IGEL (Lesum), einen weiteren verkaufsoffenen Sonntag zu genehmigen, ist nach Angaben von Brakhane zu spät vorgebracht worden, um es noch für dieses Jahr kurzfristig zu berücksichtigen. Zur gewünschten Sonntagsöffnung anlässlich der Burglesumer Kulturtage „Sommer in Lesmona“ in Lesum sagte er, dass die Zahl der Besucher zu gering sei. „Es sollten schon 10.000 Besucher sein“, erläuterte er.

Um eine Ausnahme vom Grundsatz der Sonn- und Feiertagsruhe gemäß dem Bremischen Ladenschlussgesetz erhalten zu können, müssen spezielle Kriterien erfüllt werden. Bewilligt werden verkaufsoffene Sonntage nur für Gebiete, die im Einzugsgebiet von Veranstaltungen mit überregionaler Bedeutung liegen.

Für diese muss ein „beträchtlicher Besucherstrom“ zu erwarten sein; außerdem müssen sie an dem betreffenden Sonntag stattfinden. Die Anzahl der verkaufsoffenen Sonntage ist begrenzt. Insgesamt gibt es in Bremen neun verkaufsoffene Sonntage, an denen maximal 15 Veranstaltungen stattfinden dürfen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+