Deftiges in der Ständigen Vertretung

Braunkohl satt

50 Kilo Kohl und 35 Kilo Kassler: Slow Food Bremen hat am Sonntag in der Ständigen Vertretung in der Bremer Böttcherstraße Deftiges servieren lassen.
13.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Braunkohl satt
Von Pascal Faltermann

50 Kilo Kohl und 35 Kilo Kassler: Slow Food Bremen hat am Sonntag in der Ständigen Vertretung in der Bremer Böttcherstraße Deftiges servieren lassen.

50 Kilogramm Kohl kochten gute zwei Stunden auf dem Herd in der Ständigen Vertretung in der Böttcherstraße. Es gab Deftiges am Sonntagabend. Die Mitglieder des Vereins Slow Food Bremen hatten zum dritten Mal zum Bremer Braunkohl- und Pinkel-Essen geladen. Im Fokus der Veranstaltung beziehungsweise auf dem Tisch stand der Bremer Braunkohl, der auch die „lila oder rote Palme“ genannt wird. Dazu servierten die Köche gute 35 Kilogramm Kassler. Fast 70 Gäste, unter ihnen Bausenator Joachim Lohse und Peter Gagelmann (Vorsitzender der Bremer Sportstiftung), ließen sich das Essen schmecken.

„In Bremen heißt das schon immer Braunkohl“, sagte Gernot Riedl, Biogärtner und Leiter des Slow-Food-Conviviums Bremen. Erklärungen dafür, warum das so ist, gebe es viele. Es liege aber unter anderem daran, dass noch bis ins 19. Jahrhundert in Bremen und der Region der sogenannte Langkohl gegessen wurde. Die Blätter dieser mannshohen Sorte hatten eine bräunlich-violette Färbung. Ähnlich verhalte es sich auch mit der „lila Palme“. Sie hat rote bis violette Blätter.

Lesen Sie auch

Das Fleisch für die Pinkel stammt vom Bunten Bentheimer Schwein vom Bauern Entenhoff in Kirchlinteln. Der Küchenchef Lothar Block bereitet daraus echte, hausgemachte Bremer Pinkel zu. Das heißt: nicht in der Pelle und nicht geräuchert. Der Kohl kommt von Gemüse True aus Stuhr und von Greengoods in Wilstedt.

Für ein Rahmenprogramm war natürlich auch gesorgt: Erwing Rau präsentierte einen satirischen Rückblick auf das ökologische Jahr 2016, die Moderation des Abends übernahm Ottmar Willi Weber vom Nordwestradio.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+