Flüchtlingsunterbringung Weitere Beschwerden über Notunterkunft für Geflüchtete in Osterholz

Wochenlang ohne Privatsphäre in einer Turnhalle untergebracht zu sein, sei nicht zumutbar, findet die CDU-Bürgerschaftsfraktion. Im Fokus steht eine Notunterkunft für Geflüchtete in Osterholz.
02.05.2022, 07:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Weitere Beschwerden über Notunterkunft für Geflüchtete in Osterholz
Von Katia Backhaus

Nach Beschwerden der Schulleitung und des Osterholzer Ortsamtsleiters Ulrich Schlüter gibt es Diskussionen über die Unterbringung Geflüchteter in der Turnhalle der Albert-Einstein-Oberschule in Osterholz. Aktuell seien dort etwa 100 Menschen untergekommen, bestätigt eine Sprecherin des Sozialressorts. Zur Hälfte stammten sie aus der Ukraine, zur Hälfte aus 19 weiteren Ländern. Fehlende Sichtabtrennungen und die gemeinsame Unterbringung von Männern, Frauen und Kindern findet Ortsamtsleiter Schlüter "sehr problematisch". Nun übt auch die Bremer CDU Kritik.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren