"Lichter der Neustadt" So weihnachtlich war der Wintermarkt am Donnerstag

Nachdem die "Lichter der Neustadt" bereits am Mittwoch eröffnet worden sind, hat der Wintermarkt auch am Donnerstag wieder viele Besucher auf die linke Weserseite gelockt. Wir zeigen die Bilder.
02.12.2021, 22:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Völz

Eigentlich sollte es in diesem Jahr ganz anders sein. Der Veranstalter von „Lichter der Neustadt“ hat sich dafür mit dem Wintermarkt „Lichter in Findorff“ zusammen getan. Heraus kommen sollten zwei Standorte unter dem Namen „Lichter der Stadt“, die einen alternativen Wintermarkt bieten. Doch die aktuelle Corona-Situation hat der Veranstaltung in Findorff einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch der Wintermarkt in der Neustadt eröffnete am vergangenen Mittwoch, 1. Dezember, und lockte auch am Donnerstag wieder einige Besucher an. 

Dabei bleibt irgendwie vieles beim Alten, aber doch wird es anders. Das alternative Konzept ihres Wintermarktes behalten die Kulturkraken bei. Es gibt wieder fünf Stände mit jeweils zwei Ausstellern, die täglich wechseln. Es wird auch wieder Live-Musik geben, wenn möglich täglich, verrät Frei. Das Rahmenprogramm werde insgesamt breiter und neu ist der Fokus auf dem Straßentheater. Da gerade keine Saison ist, konnte die Veranstaltung einige Künstlerinnen und Künstler für sich gewinnen, berichtet Frei. Darüber hinaus gibt es einen neuen Standort. Die „Lichter der Neustadt“ sind vor dem Papp zum Neustadtswall auf die Grünfläche zwischen der Shakespeare Company und dem Hallenbad Süd gezogen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren