Betroffene wollen Verein gründen Ehemalige Haasenburg-Heimkinder fordern Entschädigung

Als Jugendicher lebte der Bremer Renzo-Rafael Martinez in einem der Haasenburg-Heime. Bis heute leidet er unter den Folgen. Er und andere Betroffene fordern Entschädigung. Auch die Bremer Politik ist gefragt.
21.03.2022, 06:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Ehemalige Haasenburg-Heimkinder fordern Entschädigung
Von Katia Backhaus

An die 100 junge Menschen, die als Kinder und Jugendliche in einem der Haasenburg-Heime misshandelt wurden, wollen sich in einem Verein zusammentun und für Entschädigung kämpfen. Es gibt bereits eine Interessensgemeinschaft, auch eine Petition dazu läuft. Den Haasenburg-Heimen in Brandenburg, geschlossenen Einrichtungen für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche, war 2013 die Betriebserlaubnis entzogen worden, nachdem Gewalt- und Missbrauchsvorwürfe öffentlich bekannt geworden waren. Auch junge Bremerinnen und Bremer waren dort untergebracht.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren