Schnelltests für Kita-Beschäftigte Bremen führt Testpflicht für Erzieher ein

Bremer Kita-Beschäftigte sollen sich mindestens einmal pro Woche verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen. Dafür werden sieben mobile Test-Teams vor Ort eingesetzt.
04.02.2021, 13:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen führt Testpflicht für Erzieher ein
Von Sara Sundermann

Den Beschäftigten in Bremer Kitas will die Stadt ab jetzt zweimal pro Woche einen Schnelltest anbieten. Dieser Aspekt des Senatsbeschlusses vom 27. Januar wird nun in die Tat umgesetzt. Das kündigte das Bildungsressort nun an. Die Teilnahme an einem Test pro Woche sei für Kita-Beschäftigte verpflichtend, die Behörde beruft sich dabei auf die Mitwirkungspflicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Der Nachweis über das Testergebnis solle dem jeweiligen Arbeitgeber und bei Tagesmüttern dem freien Träger Pflegekinder in Bremen (Pib) vorgelegt werden, das schreibt Thomas Jablonski, Abteilungsleiter für frühkindliche Bildung in der Behörde. Die Testungen, sogenannte POC-Tests, werden von der Behörde zusammen mit dem externen Dienstleister Zotz/Klimas organisiert.

Sieben mobile Test-Teams sollen dabei jede Woche 200 der größeren Einrichtungen anfahren, um Beschäftigte vor Ort in ihrer Kita zu testen. Für die kleineren Kitas werden fünf dezentrale Anlaufstellen eingerichtet, an denen sie getestet werden. Beschäftigte, bei denen der Schnelltest positiv ausfällt, sollen im Anschluss einen PCR-Test machen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+